FDP-Finanzexperte zu grünem Entlastungs-Vorschlag: Deckelung des Dispo-Kredits ist falsch

STAND
AUTOR/IN
Andreas Herrler

Audio herunterladen (4,6 MB | MP3)

Durch den Krieg in der Ukraine steigen die Preise, vor allem die Preise für Energie. Der Sparkassenverband meldete jüngst, dass 60 Prozent der Haushalte kein Geld mehr zum Sparen haben, sondern alles für den Lebensunterhalt ausgeben. Viele müssten sogar den Dispo-Kredit in Anspruch nehmen, um zu überleben. Die Grünen forderten deshalb, den Dispo-Zinssatz zu deckeln. Dieser liegt durchschnittlich bei zehn Prozent. Für den FDP-Finanzexperten Frank Schäffler ist der Vorschlag der Grünen keine gute Idee: "Ich glaube, es wäre falsch, wenn der Staat hier in den Markt eingreift", sagte er in SWR Aktuell. Eine Deckelung der Dispo-Zinsen löse nicht das Problem. Auch die Inflation lasse sich damit nicht bekämpfen, so Schäffler, der Mitglied im Haushaltsausschuss des Bundestags ist, im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Andreas Herrler.

STAND
AUTOR/IN
Andreas Herrler