STAND
AUTOR/IN

Die Arbeitsgemeinschaft Europäische Reiseunternehmen hat einen Vorschlag: Hotels sollen mit einer 48-Stunden-Teststrategie öffnen. Das könnte auch auf Mallorca funktionieren.

Der Vorstand des Unternehmensverbands "Arbeitsgemeinschaft Europäischer Reiseunternehmen" (AER Kooperation AG), Rainer Hageloch, ist unzufrieden. Im Gespräch mit dem SWR kritisierte er die zögerlichen Öffnungsschritte im Bereich Tourismus. Es sei "nicht nachvollziehbar, warum in Hotels mit guter Test-Strategie es nicht möglich sein sollte, sicher Urlaub zu machen", sagte er.

Audio herunterladen (3,7 MB | MP3)

Testen, um Öffnungen zu ermöglichen

"Es gibt genügend Tests", sagte Hageloch im SWR, sodass Hotels und Pensionen alle zwei Tage alle betroffenen Personen testen könnten. Dazu zählten auch sehr zuverlässige Tests, "nicht ganz so gut wie beim PCR-Test, aber das Test-Ergebnis ist innerhalb von 15 Minuten da", sagte der AER-Vorstand. "Das heißt natürlich, dass wir davon ausgehen könnten, dass 48 Stunden keine Ansteckung besteht." So könnte die Branche mit ständigen Tests Ansteckungen entgegenwirken. Dieselbe Strategie empfiehlt die Arbeitsgemeinschaft auch, um Öffnungen in der Gastronomie zu ermöglichen.

Erholungsbedarf enorm - auch auf Mallorca

Öffnungen sind für Hageloch auch gesellschaftlich geboten. "Im momentanen Zustand unserer Mitbürgerinnen und Mitbürgern: Man würde gerne in den Urlaub gehen." Das sei auch mit den ausgearbeiteten Hygiene-Konzepten möglich, so der Verbandschef.

"Man sieht das ja auch am Reiseziel Mallorca, wenn ich jetzt europaweit denke. Wenn dort die gleichen Schutzmaßnahmen in dem Fall durchgeführt würden, dann würde es funktionieren."

Rainer Hageloch, Vorstand AER Kooperation AG

Heutzutage sei ein Urlauber auf jeden Fall zwei Mal getestet: "Er muss per PCR getestet werden, bevor er in die meisten Länder geht und wenn er zurückkommt. Wenn Sie das jetzt noch kombinieren mit Schnell-Tests, dann gehen wir davon aus, dass wir Lösungen haben, die die Pandemie bekämpfen, statt sie weiter zu forcieren."

Rheinland-Pfalz

Strategiewechsel vor Ferienstart Dreyer setzt bei Lockerungen auf "Rheinland-Pfalz-Modell"

Vor der nächsten Bund-Länder-Runde am Montag hat Ministerpräsidentin Dreyer (SPD) ein "Rheinland-Pfalz-Modell" vorgeschlagen. Damit will sie auch bei steigenden Corona-Zahlen bestimmte Lockerungen ermöglichen.  mehr...

Wegen aktueller Corona-Lage Appell an alle Vizekanzler Scholz: Bleibt Ostern zu Hause

Vor den Bund-Länder-Beratungen am Montag fordert Vizekanzler Olaf Scholz (SPD), an der zu Monatsbeginn festgelegten Corona-Strategie festzuhalten. Zudem warnte er vor einer Reisewelle an Ostern.  mehr...

Nach dem Corona-Lockdown Tourismus auf Mallorca: Die Deutschen kämpfen wieder um die Liegestühle

In Deutschland gilt das Beherbergungsverbot. Die Aussichten für Ostern stimmen nicht wegen der hohen Infektionszahlen wenig hoffnungsvoll. Da lockt der Deutschen Lieblingsinsel im Mittelmeer mit offenen Hotels und Restaurants. Und sie kommen…  mehr...

STAND
AUTOR/IN