"Die Magnetischen": Ein Film-Debüt, das sich sehen lassen kann?

STAND
AUTOR/IN
Arne Wiechern

Audio herunterladen (2,6 MB | MP3)

"Die Magnetischen" hat in Cannes den Preis der "Directors' Fortnight" gewonnen. Beim César, dem französischen Pendant zum Oscar, den Preis als bestes Debüt. So viel Lob für den ersten Film zu bekommen – das ist schon außergewöhnlich. In dem französischen Film von Vincent Maël Cardona geht es um zwei Brüder, die sich natürlich in dieselbe Frau verlieben – ein klassisches Brüder-Melodram. Eine Hauptrolle spielt aber auch der Soundtrack, also die Musik im Film, sagt die Filmkritikerin Anna Wollner im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Arne Wiechern, und so entstehe eine wunderbare Hommage an die 80er Jahre.

STAND
AUTOR/IN
Arne Wiechern