Der neue ICE L – eine Mogelpackung?

STAND
AUTOR/IN
Vanja Weingart

Audio herunterladen (4,2 MB | MP3)

Die Deutsche Bahn hat heute die neuen ICE L Züge vorgestellt, die ab 2024 eingesetzt werden sollen und stufenlose Eingänge bieten. Das 'L' steht dabei für 'low floor'. Der Boden der Züge liegt deutlich niedriger, als bei Zügen, die jetzt im Einsatz sind. Die Bezeichnung 'ICE' kann allerdings für Missverständnisse sorgen, darauf weist der Verkehrsexperte Christian Böttger von der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin hin: "Der Name ist vielleicht ein bisschen irreführend. Es ist kein richtiger ICE, es ist kein Hochgeschwindigkeitszug, sondern es ist ein Zug der eigentlich die alten IC-Garnituren ablöst." Da sei allerdings eine Flotten-Erneuerung "dringend überfällig". Warum er für eine erfolgreiche Verkehrswende andere Investitionen für wichtiger hält als die neuen ICE L Züge, erklärt Böttger im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderatorin Vanja Weingart.

STAND
AUTOR/IN
Vanja Weingart