Demokratie-Forum: Krieg im 21-Jahrhundert – Flüchtlinge als "Waffen"?

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (50,6 MB | MP3)

Die Lage an der EU-Außengrenze zwischen Polen und Belarus bleibt angespannt. Nach mehr als zwei Wochen harren weiter etwa 2.000 Flüchtende an der Grenze zu Polen in einem Logistikzentrum aus. Viele von ihnen hoffen noch immer auf eine Aufnahme in Deutschland. EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen spricht von einem "hybriden Angriff eines autoritären Regimes". Menschen als Waffen, Flüchtlinge als Angriff - was bedeutet eigentlich Krieg im 21. Jahrhundert? Sind militärische Bündnisse wie die Nato der richtige Weg für eine friedliche Welt oder steht die Nato für Aufrüstung und verhindert Deeskalation? Darüber hat Michel Friedman im Demokratie-Forum Hambacher Schloss mit seinen Gästen diskutiert. Zum Thema "Warum Krieg?" sprach der Moderator am 17. November 2021 mit der Europa-Expertin Daniela Schwarzer, dem Verteidigungsexperten der Linkspartei, Tobias Pflüger, und dem Präsidenten der Bundesakademie für Sicherheitspolitik, Ekkehard Brose.

STAND
AUTOR/IN