Dauerhaft mehr Geld für die Bundeswehr: CDU-Politiker Otte fordert Erhöhung des Verteidigungshaushaltes

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (4,2 MB | MP3)

Der stellvertretende Vorsitzende des Verteidigungsausschusses im Bundestag, Henning Otte (CDU), hat sich für eine Erhöhung des deutschen Verteidigungs-Haushaltes ausgesprochen. Im SWR sagte Otte, die aktuell geltende Deckelung auf 50 Milliarden Euro bis zum Jahr 2026 sei nicht durchzuhalten: "Dieses Versprechen, dass der Verteidigungshaushalt eingefroren wird, um die SPD-Fraktion ruhig zu halten, kann nicht gelingen. Das wird der NATO-Gipfel im Sommer zeigen – da muss die Bundesregierung eine Kehrtwende hinlegen." Otte begründete dies zum einen mit dem Unterhalt neu angeschaffter Gerätschaften für die Bundeswehr durch das 100-Milliarden-Euro-Programm, zum anderen mit der Inflation.

STAND
AUTOR/IN