STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (4,8 MB | MP3)

Der Corona-Modellversuch in Tübingen mit geöffneten Geschäften und Außengastronomie soll den Menschen ein Stück Normalität zurückbringen. Da inzwischen der Kreis Tübingen wegen des gestiegenen Inzidenzwerts die Notbremse gezogen hat, will Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) den Modellversuch anpassen. Er habe dem Land Baden-Württemberg vorgeschlagen, das Testen zu intensivieren und die Öffnungen zu begrenzen. In der vergangenen Woche seien zu viele Tagestouristen aus ganz Deutschland nach Tübingen gekommen. "Deshalb haben wir das Modell jetzt auf Bewohner des Landkreises Tübingen eingeschränkt." Palmer ergänzte, dass es an den Corona-Teststationen keine Zunahme der positiven Fälle gebe. "Das spricht dafür, dass wir die Sache unter Kontrolle behalten." Was man bislang aus dem Tübinger Modellversuch für den Umgang mit der Corona-Pandemie lernen kann, erläutert der Oberbürgermeister im Gespräch mit SWR2 Aktuell-Moderatorin Marie Gediehn.

STAND
AUTOR/IN