STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (4,3 MB | MP3)

Der zweite Corona-Shutdown kostet die Wirtschaft nach Berechnungen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) mehr als 19 Milliarden Euro. Mit Einbußen von knapp 6 Milliarden Euro sind Gastronomie und Hotellerie am stärksten betroffen. Die Bundesregierung will die betroffenen Branchen unterstützen. Für den "Wellenbrecher-Shutdown" wurden 10 Milliarden Euro zur Verfügung gestellt. Soloselbstständige, Freiberufler oder kleine Firmen erhalten bis zu 75 Prozent vom Umsatz des Vorjahresmonats oder den Durchschnitt des Jahresumsatzes 2019. Wie Sie Corona-Förderung beantragen können, erläutert Saidi Sulilatu, YouTuber beim Geldratgeber "Finanztip", im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Arne Wiechern.

STAND
AUTOR/IN