CDU-Außenpolitiker Hardt würdigt die “großartige Leistung” der Queen für das deutsch-britische Verhältnis

STAND
AUTOR/IN
Andreas Böhnisch

Audio herunterladen (5,6 MB | MP3)

Der außenpolitische Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, Jürgen Hardt, hat zum Tod der Queen ihr politisches Vermächtnis gewürdigt. In SWR Aktuell sagte er: "Die Queen hat in den 50er Jahren für eine Aussöhnung mit Deutschland geworben. Und das war eine ganz großartige Leistung. Ohne ihr Eintreten für die deutsch-britischen Beziehungen nach dem Zweiten Weltkrieg wären wir wahrscheinlich nicht so schnell zusammengekommen." Auch die NATO-Aufnahme Deutschlands 1955 wäre ohne sie so nicht möglich gewesen, so Hardt. Ob er im Hinblick auf den Nachfolger der Queen, König Charles, eine Zäsur erwartet, verrät er im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Andreas Böhnisch.

STAND
AUTOR/IN
Andreas Böhnisch