Fracht vom Schiff auf die Schiene wegen Niedrigwasser?

Bahnexperte: “Die Bundesregierung hat es versäumt das Schienennetz auszubauen”

STAND
AUTOR/IN
Bernhard Seiler

Audio herunterladen (4,5 MB | MP3)

Wegen des Niedrigwassers in deutschen Flüssen können Frachtschiffe nur mit weniger Ladung fahren - oder gar nicht. Deshalb müssen viele Güter auf die Schiene verlagert werden. Bundesverkehrsminister Wissing plant, Zügen mit Kohle und Öl Vorrang vor Personenzügen zu gewähren, wenn es um die Energiesicherheit geht. Kritik daran kommt unter anderem vom Fahrgastverband Pro Bahn: Die Personenzüge seien sowieso schon unzumutbar unpünktlich, und würden dann noch unpünktlicher. Auch Peter Westenberger, Geschäftsführer des Netzwerks Europäischer Eisenbahnen teilt die Ansicht. Er sagt: “Das betrifft nicht nur den Personenverkehr sondern auch andere Güterzüge, die auch lebenswichtige Güter transportieren.” Das eigentliche Problem für Westenberger: “Die Bundesregierung hat es versäumt, das Schienennetz entsprechend der Wachstumsperspektiven auszubauen.” Wie man das Problem lösen könnte, verrät er im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Bernhard Seiler.

RLP

Vorrang für Öl- und Kohletransporte Güterzüge first - was das für Bahnreisende in RLP heißt

Die Bahn soll wegen des Niedrigwassers auf dem Rhein Kohle und Öl transportieren. Güterzüge sollen dafür Vorrang bekommen. Was bedeutet das für die Fahrgäste?  mehr...

SWR Aktuell am Nachmittag SWR Aktuell

Rheinland-Pfalz

Binnenschifffahrt stark eingeschränkt Freie Fahrt für Güterzüge wegen Niedrigwasser und Energiekrise

Die niedrigen Pegelstände an den Flüssen führen zu einer Verlagerung wichtiger Transporte auf die Schiene. Dort sollen nun Öl- und Kohletransporte Vorrang bekommen vor anderen Zügen.  mehr...

Sankt Thomas

Ausbau der Eifelstrecke Angst vor Lärm: Rollen bald Güterzüge durch das Kylltal?

Nach der Flut baut die Bahn die Eifelstrecke aus. Manche fürchten nun, dass bald auch Güterzüge durch das Kylltal rollen. Droht eine Lärmbelastung wie im Mittelrheintal?  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Bernhard Seiler