STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (4,4 MB | MP3)

Die Vorsitzende der Ärzte im öffentlichen Gesundheitsdienst, Ute Teichert, hat die Ergebnisse der Beratungen von Bund und Ländern im SWR scharf kritisiert. Teichert sagte, sie erwarte in den kommenden anderthalb Wochen bis Ostern einen weiteren Anstieg der Inzidenzen. Der beschlossene Komplett-Lockdown von Gründonnerstag bis Ostermontag werde nicht ausreichen, um die Zahl der Neuinfektionen zu senken. "Tatsächlich glaube ich, dass der einzige Weg raus aus dieser Geschichte ist, die Inzidenzen nach unten zu drücken." Hier sei die Anfang März als Zielwert vereinbarte 7-Tage-Inzidenz von 35 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner ein richtiger Schritt. In Kommunen, die diesen Wert erreichen, seien Lockerungen denkbar, wenn gleichzeitig getestet und Kontakte nachverfolgt würden. "Mit großer Besorgnis sehe ich allerdings, dass jetzt auch noch die Grenze auf über 200 verschoben wird, das wird ja jedes Mal mehr", sagte Ute Teichert im Gespräch mit SWR-Moderator Pascal Lechler.

STAND
AUTOR/IN