Unser Programm im Radio

  • Wir informieren Sie über die aktuellen Ereignisse aus Deutschland und der Welt.
    Außerdem erfahren Sie das Wichtigste aus Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.

  • Eberhardt Alexander Gauland ist ein deutscher Jurist, Publizist und Politiker. Er ist einer von zwei Bundessprechern und einer von zwei Fraktionsvorsitzenden der Bundestagsfraktion seiner Partei. Gauland war von 1973 bis 2013 Mitglied der CDU.

  • Plan der  Umweltministerin: Verpackungshersteller sollen sich an Entsorgungskosten beteiligen
    Nina Barth

    Vermeiden ist besser als entsorgen - Pariser Straße will müllfrei werden
    Tinia Würfel

    Baumpflanz-Rekorde - Ostafrika forstet auf
    Antje Diekhans

    Länder in Afrikas Süden streiten wegen Elfenbeinhandel
    Jana Genth

    CITES-Konferenz diskutiert Elfenbeinhandel - entscheidet sich in Genf das Schicksal der Elefanten?
    Gespräch Daniela Freyer, Biologin und Mitbegründerin von "Pro Wildlife", als Beobachterin bei der CITES-Konferenz in Genf dabei Blick nach vornSabine Schütze

    Redaktion/Moderation: Dominik Bartoschek

  • Mehr als 10 000 Menschen in Deutschland werden jedes Jahr vermisst. Die meisten tauchen nach wenigen Tagen wieder auf, einige bleiben viele Jahre verschwunden, andere für immer. Der Düsseldorfer Journalist beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Thema und dem Schicksal vermisster Menschen. Er berät Angehörige, recherchiert bei Polizei und Behörden. Über seine Arbeit hat er jetzt ein Buch veröffentlicht mit dem Titel „Ohne jede Spur. Wahre Geschichten von vermissten Menschen“.

    Moderation: Wolfgang Heim


    BUCH
    Ohne jede Spur
    Wahre Geschichten von vermissten Menschen
    Autor: Peter Jamin
    Verlag: Rowohlt Taschenbuch
    Erscheinungsdatum: 21. Mai 2019
    ISBN: 978-3499634154

    Von Simon Schomäcker

    Knapp hundert Webereien gibt es heute noch in Deutschland. Um sich auf dem internationalen Markt der Textilproduktion zu behaupten, müssen sie kreativ sein und neue Ideen entwickeln. So fertigt etwa eine Industrieweberei technische Spezialstoffe, die für die Fischzucht eingesetzt werden. Einige Handwebereien produzieren Unikate - und führen Auszubildende an das alte Handwerk heran. Was begeistert junge Menschen am Weben? Und welche Zukunft haben die deutschen Betriebe?

  • Es diskutieren:
    Prof. Dr. Diethelm Blecking, Sportwissenschaftler und Historiker, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
    Prof. Dr. Gunter Pilz, Fan-Forscher und Sportsoziologe, Leibniz Universität Hannover
    Daniela Wurbs, Fan-Aktivistin und Beraterin von KickIn!, Hamburg
    Gesprächsleitung: Lukas Meyer-Blankenburg

    Ein Schalker Funktionär, der Afrikaner beleidigt, ein Chemnitzer Spieler, der offen mit rechtsextremen Fans sympathisiert und ein ehemaliger Bundesliga-Profi, der im Dortmunder Clubradio zum Spaß Hitler imitiert - pünktlich zum Bundesligastart an diesem Freitag diskutiert die vielbeschworene Fußball-Familie in Deutschland über rassistische Ausfälle von Spielern, Fans und Funktionären. Doch während Fan-Forscher schon seit Längerem vor einer braunen Renaissance auf den Rängen warnen, zeigen sich viele überrascht, wenn plötzlich auch Club-Chefs und ihre Kicker offen mit rechts kokettieren. Was passiert, wenn die Idole auf dem Rasen keine Vorbilder für Toleranz und Menschenrechte sein wollen? Wie sollen Vereine reagieren auf rassistische Äußerungen aus den eigenen Reihen? Und wie groß ist die vielbeschworene integrative Kraft des Sports?

  • 12. August 1944: Soldaten der Waffen-SS überfallen das toskanische Dorf Sant' Anna die Stazzema. Sie ermorden Alte, Frauen, Kinder, Säuglinge. Bis zu 560 Menschen wurden auf bestialische Weise massakriert. 75 Jahre danach steht endgültig fest: Das Verbrechen wird für immer ungesühnt bleiben.

    Moderation: Klaus Hempel

  • Von Stefanie Pütz
    (Produktion HR)

    Ohne ihn wären wir hoffnungslos verloren: Der Wind sorgt für frische Luft und für Bewegung in der Welt. Er treibt Segelschiffe an, trägt Sand, Pollen und Vögel durch die Luft, verbreitet Geräusche und Gerüche. Zudem steht in der biblischen Schöpfungsgeschichte für "Wind“ dasselbe Wort wie für "Geist“ - und auch dieser weht bekanntlich, wo er will. Wind lässt sich nicht steuern und nicht bändigen, und oft entwickelt er zerstörerische Kräfte. Und auch wenn hin und wieder ein Sturm droht: Auf frischen Wind im Leben möchte niemand verzichten.

  • Gut organisierte Hoffnungslosigkeit - Flüchtlingssommer auf Lesbos
    Michael Lehmann

    Kirchenasyl in Deutschland - ein Pfarrer erzählt
    Sabine Brütting

    Antisemitismus und die Rolle der Erinnerungskultur
    Gespräch mit Cem Özdemir, Grüne, der den Ignatz-Bubis-Preis bekommt

    Nicht mehr erwünscht - Israel schiebt Gastarbeiterinnen ab
    Tim Aßmann

    Gewollte Zuwanderung: Großbritannien braucht ausländische Fachkräfte
    Imke Köhler


    Redaktion/Moderation: Anna Koktsidou

  • Redaktion & Moderation: Alexander Winkler


    Hilft das "Arbeit-von-morgen"-Gesetz gegen eine drohende Rezession?
    Von April bis Juni ist die deutsche Wirtschaft geschrumpft. Auch die Stimmung in den Unternehmen wird nach und nach schlechter. Passend dazu hat Bundesarbeitsminister Hubertus Heil einen neuen Plan vorgestellt, um auch bei einem wirtschaftlichen Abschwung Jobs zu sichern. Damit soll es mehr Weiterbildungsförderung und leichter Kurzarbeitergeld geben. Was taugt dieses geplante "Arbeit-von-morgen"-Gesetz und kommt es zur richtigen Zeit?
    Interview mit Prof. Hilmar Schneider, Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit


    Das Lieferando-Monopol: Was das Aus von Deliveroo und Foodora für die Rider bedeutet
    Bis Anfang des Jahres gab es drei konkurrierende Essenlieferservice mit Fahrradkurieren in Deutschland, nach dem Rückzug von Deliveroo ist jedoch nur noch Lieferando übrig. Denn zuvor hatte der niederländische Mutterkonzern Takeaway.com schon den Konkurrenten Foodora geschluckt - den einzigen Bringdienst, bei dem es bisher Betriebsräte gibt. Doch die Monopolstellung stellt diese Errungenschaft wieder in Frage. Der Stuttgarter Betriebsrat ist erst ganz frisch im Amt - und kämpft für seinen Erhalt.
    Reportage von Alexander Winkler, Sprecherin: Katha Jansen


    SWR1 Brief der Woche an Gesine Schwan und Ralf Stegner
    Die beiden Politiker haben sich als Führungsduo für den SPD-Parteivorsitz beworben.
    Glosse von Jan Seidel


    Frag die Knigge-Expertin Carolin Lüdemann
    Das Kollegentypen-Spezial: "Der Unansprechbare"


    Flexiblere Altersgrenzen für Richter in Rheinland-Pfalz?
    Richter sollten selbst entscheiden dürfen, wann sie in Ruhestand gehen - das fordert der Deutsche Richterbund in Rheinland-Pfalz, weil viele Gerichte überlastet seien und die kommende Pensionswelle die Situation noch verschlimmere. Könnten Richter den Ruhestand verschieben, würde das das System entlasten werden können. Das rheinland-pfälzische Justizministerium sieht jedoch keinen Personalnotstand.
    Reportage von Wolfgang Brauer

  • F4F ist in einem Jahr zu einer weltumspannenden Marke geworden. Dahinter steht die 16-jährige Greta Thunberg - Autistin, Aktivistin und Anti-Topmodel.
    Kritiker behaupten, sie sei ferngesteuert und lasse sich politisch instrumentalisieren. Andere sehen sie als Schutzpatronin des Klimas.
    ARD Schweden-Korrespondent Carsten Schmiester im Gespräch mit Bernd Hefter über das Phänomen Greta Thunberg.

  • Eberhardt Alexander Gauland ist ein deutscher Jurist, Publizist und Politiker. Er ist einer von zwei Bundessprechern und einer von zwei Fraktionsvorsitzenden der Bundestagsfraktion seiner Partei. Gauland war von 1973 bis 2013 Mitglied der CDU.

  • Es diskutieren:
    Prof. Dr. Jörn Leonhard, Historiker, Universität Freiburg
    Gero von Randow, Redakteur der ZEIT, Hamburg
    Thomas Schuler, Historiker und Publizist, Köln

    Gesprächsleitung: Martin Durm

    Nur wenige Sterbliche haben es in der Weltgeschichte soweit gebracht wie Napoleon: Er war Genie und Tyrann, war Weltgeist und Furor, sein Aufstieg und Fall, seine Siege und Niederlagen haben aus ihm schon zu Lebzeiten einen Mythos gemacht. Der Mann mit dem Zweispitz hat den Kontinent Anfang des 19. Jahrhunderts mit Krieg und Elend überzogen, er hat ihn aber auch modernisiert, revolutioniert. Wäre das Europa, in dem wir heute leben, ohne den Korsen überhaupt denkbar? Was bleibt von dem Mann, der vor 250 Jahren auf Korsika geboren wurde und 1821 auf St. Helena starb, im Südatlantik, in der Verbannung?

  • Vergessen sie Shanghai, vergessen sie Peking - der Shootingstar unter Chinas Millionenstädten heißt Hangzhou und liegt im Osten Chinas. Gemütlich geht es in den Dörfern zu - und was Hightech betrifft, liegt die Stadt ganz vorne.
    Unser Korrespondent Steffen Wurzel hat sie besucht.

    Moderation: Stefanie Jacob

  • Plan der  Umweltministerin: Verpackungshersteller sollen sich an Entsorgungskosten beteiligen
    Nina Barth

    Vermeiden ist besser als entsorgen - Pariser Straße will müllfrei werden
    Tinia Würfel

    Baumpflanz-Rekorde - Ostafrika forstet auf
    Antje Diekhans

    Länder in Afrikas Süden streiten wegen Elfenbeinhandel
    Jana Genth

    CITES-Konferenz diskutiert Elfenbeinhandel - entscheidet sich in Genf das Schicksal der Elefanten?
    Gespräch Daniela Freyer, Biologin und Mitbegründerin von "Pro Wildlife", als Beobachterin bei der CITES-Konferenz in Genf dabei Blick nach vornSabine Schütze

    Redaktion/Moderation: Dominik Bartoschek

  • Von Marcus Schuler

    Im Vorwahlkampf 2016 haben viele junge Leute im Silicon Valley den selbst ernannten Sozialisten Bernie Sanders unterstützt. Denn sie glauben nicht mehr an ständiges Wachstum und daran, dass die Gewinne der Branche gleichmäßig verteilt werden. Dafür sind die vielen Obdachlosen in der Region zu präsent, die Kluft zwischen Arm und Reich im Norden Kaliforniens zu groß. Weil selbst die "High Potentials" mit ihren hohen Verdiensten kaum ihre Studium-Schulden abbezahlen können, wird das kapitalistische Selbstverständnis auch in den USA zunehmend in Frage gestellt. (Produktion 2018)

  • Redaktion & Moderation: Alexander Winkler


    Hilft das "Arbeit-von-morgen"-Gesetz gegen eine drohende Rezession?
    Von April bis Juni ist die deutsche Wirtschaft geschrumpft. Auch die Stimmung in den Unternehmen wird nach und nach schlechter. Passend dazu hat Bundesarbeitsminister Hubertus Heil einen neuen Plan vorgestellt, um auch bei einem wirtschaftlichen Abschwung Jobs zu sichern. Damit soll es mehr Weiterbildungsförderung und leichter Kurzarbeitergeld geben. Was taugt dieses geplante "Arbeit-von-morgen"-Gesetz und kommt es zur richtigen Zeit?
    Interview mit Prof. Hilmar Schneider, Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit


    Das Lieferando-Monopol: Was das Aus von Deliveroo und Foodora für die Rider bedeutet
    Bis Anfang des Jahres gab es drei konkurrierende Essenlieferservice mit Fahrradkurieren in Deutschland, nach dem Rückzug von Deliveroo ist jedoch nur noch Lieferando übrig. Denn zuvor hatte der niederländische Mutterkonzern Takeaway.com schon den Konkurrenten Foodora geschluckt - den einzigen Bringdienst, bei dem es bisher Betriebsräte gibt. Doch die Monopolstellung stellt diese Errungenschaft wieder in Frage. Der Stuttgarter Betriebsrat ist erst ganz frisch im Amt - und kämpft für seinen Erhalt.
    Reportage von Alexander Winkler, Sprecherin: Katha Jansen


    SWR1 Brief der Woche an Gesine Schwan und Ralf Stegner
    Die beiden Politiker haben sich als Führungsduo für den SPD-Parteivorsitz beworben.
    Glosse von Jan Seidel


    Frag die Knigge-Expertin Carolin Lüdemann
    Das Kollegentypen-Spezial: "Der Unansprechbare"


    Flexiblere Altersgrenzen für Richter in Rheinland-Pfalz?
    Richter sollten selbst entscheiden dürfen, wann sie in Ruhestand gehen - das fordert der Deutsche Richterbund in Rheinland-Pfalz, weil viele Gerichte überlastet seien und die kommende Pensionswelle die Situation noch verschlimmere. Könnten Richter den Ruhestand verschieben, würde das das System entlasten werden können. Das rheinland-pfälzische Justizministerium sieht jedoch keinen Personalnotstand.
    Reportage von Wolfgang Brauer

  • In den USA versuchen ausgerechnet Schüler zu schaffen, woran die Politik seit Jahrzehnten scheitert: sie demonstrieren für schärfere Waffengesetze. Fridays for Future. In ganz Europa streiken Schüler für mehr Klimaschutz. Und auch in Asien, in Hong Kong, gehen seit Wochen junge Menschen auf die Straße, um für Ihre Rechte zu kämpfen.

    Der Frust der Jungen, die sich ungehört fühlen, abgehängt und nicht ernstgenommen - darum geht' s heute im Weltspiegel

    Moderator Philipp Abresch spricht mit:
    Steffen Wurzel, ARD-China-Korrespondent,
    Christian Stichler, Fernsehkorrespondent in Stockholm und mit dem
    CDU-Politiker Ruprecht Polenz.

  • Der Presseclub ist eine aktuelle Diskussionssendung, in der das jeweils wichtigste politische Thema der Woche aufgearbeitet wird.

    Journalistinnen und Journalisten mit unterschiedlichen Standpunkten analysieren aus unterschiedlichen Blickwinkeln politische Ereignisse und Entwicklungen. Dabei wird der Hintergrund von Schlagzeilen aufgehellt, und es entsteht im Dialog ein Wettstreit um die Interpretation von politischen Vorgängen. Für das Publikum ergibt sich damit ein Angebot von Meinungen, die sich in der Diskussion überprüfen lassen müssen und auf diese Weise ihre Glaubwürdigkeit und Plausibilität unter Beweis stellen müssen.

  • "Im August 1969 wurde eine abgelegene Kuhweide zu einem Festival-Gelände - und zu einer Legende. Das Woodstock-Festival hat mehrere hunderttausend Besucher angelockt.  "50 Jahre nach Woodstock - wie noch heute das Festival die Menschen bewegt..." - darum geht es in den kommenden 10 Minuten."

  • 12. August 1944: Soldaten der Waffen-SS überfallen das toskanische Dorf Sant' Anna die Stazzema. Sie ermorden Alte, Frauen, Kinder, Säuglinge. Bis zu 560 Menschen wurden auf bestialische Weise massakriert. 75 Jahre danach steht endgültig fest: Das Verbrechen wird für immer ungesühnt bleiben.

    Moderation: Klaus Hempel

  • Aktuelle Ergebnisse, Analysen und Hintergründe aus der Welt des Sports - jeden Samstag und Sonntag um 19:05 Uhr und 20:45 Uhr in SWR Aktuell Radio

  • Vergessen sie Shanghai, vergessen sie Peking - der Shootingstar unter Chinas Millionenstädten heißt Hangzhou und liegt im Osten Chinas. Gemütlich geht es in den Dörfern zu - und was Hightech betrifft, liegt die Stadt ganz vorne.
    Unser Korrespondent Steffen Wurzel hat sie besucht.

    Moderation: Stefanie Jacob

  • F4F ist in einem Jahr zu einer weltumspannenden Marke geworden. Dahinter steht die 16-jährige Greta Thunberg - Autistin, Aktivistin und Anti-Topmodel.
    Kritiker behaupten, sie sei ferngesteuert und lasse sich politisch instrumentalisieren. Andere sehen sie als Schutzpatronin des Klimas.
    ARD Schweden-Korrespondent Carsten Schmiester im Gespräch mit Bernd Hefter über das Phänomen Greta Thunberg.

  • Wir informieren Sie über die wichtigsten Ereignisse aus Ihrem Bundesland.
    SWR Aktuell - Nachrichten für Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.

  • Die Themen des Tages aus Deutschland und der Welt erfahren Sie kompakt zusammengefasst in 15 Minuten.
    Die älteste Nachrichtensendung im deutschen Fernsehen hören Sie im Radio und im Live-Stream.

  • Fliegen - Umweltzerstörung zum Discountpreis
    Fliegen ist schnell, hat Stil und ist so billig wie nie. Kein Wunder, dass der weltweite Flugverkehr jährlich wächst. Und obwohl bisher nicht mal jeder fünfte Mensch auf der Welt jemals in einem Flugzeug saß, trägt der Flugverkehr schon jetzt zu einem nicht unerheblichen Teil des Klimawandels bei. Werner und Tobi diskutieren über Steuern auf Inlandsflüge, klären, auf was man bei der CO2-Kompensation achten soll und stellen (leider) auch fest, dass der Verzicht aufs Fliegen einfach unglaublich schwer ist.

    Moderation: Werner Eckert und Tobias Koch

  • Aktuelle Ergebnisse, Analysen und Hintergründe aus der Welt des Sports - jeden Samstag und Sonntag um 19:05 Uhr und 20:45 Uhr in SWR Aktuell Radio

  • "Die Bundeswehr hat 2017 das Kommando Cyber- und Informationsraum (CIR) geschaffen, aber viel hat man seit dem nicht von diesem Kommando, dem rund 15.000 Soldatinnen du Soldaten zugeordnet sind, gehört. Dabei gibt es doch immer wieder Cyberangriffe auf Einrichtungen in Deutschland. Aber für deren Abwehr ist die Bundeswehr gar nicht zuständig. Die Aufgaben des Kommandos liegen bisher im Wesentlichen im Schutz der eigenen IT-Systeme. Angriffe auf die Stromversorgung oder auf Krankenhäuser wehren in Deutschland bislang die Betroffenen selbst ab, je nach Größenordnung mit Unterstützung des BSI also des Bundesamtes für die Sicherheit in der Informationstechnik. Diese Konstruktion und Aufgabenverteilung spiegelt ein grundsätzliches Dilemma wieder, was die Einordnung der Gefahren im Cyberraum angeht - die Struktur und Wesen der Aggression sind so völlig anders, als sonst im militärischen Bereich."

    Moderation: Kai Laufen

  • Stuart Pigott kommt aus London und lebt seit 25 Jahren in Berlin. Er ist einer der führenden Weinkenner und Weinkritiker. Er kennt die Geschichte des Weins genauso wie die aktuellen Trends. Und er schätzt und liebt insbesondere die deutschen Weißweine. Frascati-Weine hält er dagegen für "flüssige Schlafmützen". Seit anderthalb Jahren hat Stuart Pigott im übrigen auch die deutsche Staatsbürgerschaft. Den bevorstehenden Brexit hält er für eine Katastrophe. Und die politische Klasse in England für komplett unfähig. Auf die Privilegien und Freiheiten eines EU-Bürgers will er nicht verzichten

    Moderation: Wolfgang Heim

  • Wir informieren Sie über die aktuellen Ereignisse aus Deutschland und der Welt.
    Außerdem erfahren Sie das Wichtigste aus Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.

STAND