Unser Programm im Radio

  • Wir informieren Sie über die aktuellen Ereignisse aus Deutschland und der Welt.
    Außerdem erfahren Sie das Wichtigste aus Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.

  • 6:18 Uhr
    Torsten Teichmann, ARD Korrespondent Washington (gerade in Orlando)
    US-Präsident Trump eröffnet offiziell seinen Wahlkampf für 2020: Was plant Trump?

    6.36 Uhr
    Dr. Irmgard Schwaetzer, Präses der Synode der EKD
    Deutscher Evangelischer Kirchentag: Wie politisch soll die evangelische Kirche sein?

    7:36 Uhr
    Jens-Peter Marquardt, ARD Korrespondent London 
    Dritter Wahlgang bei den Tories: Wie haben sich die Kandidaten im TV-Duell in der BBC geschlagen?

  • Moderation: Petra Waldvogel

    9:36 Uhr
    Heinrich Bedford-Strohm, Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche
    Kirchentag in Dortmund beginnt - warum ohne Vertreter der AfD?

    10:06 Uhr
    Flucht heute und damals: UNO zählt weltweit über 70 Millionen Vertriebene und eine Jüdin berichtet von ihrer Flucht nach Singapur 1939

    10:36 Uhr
    Umweltschutz weltweit: Frankreich zeigt "grüne" Flugzeuge, Südostasien will nicht mehr Mülldeponie sein und ein Brasilianer wendet sich gegen die Umweltzerstörung

  • Weihnachtsmarkt Berliner Breitscheidplatz 2016: Der Terroranschlag von Anis Amri mit zwölf Todesopfern war das Schlüsselereignis für die deutschen Sicherheitspolitiker und -behörden. Auch hierzulande müssen wir mit terroristischen Anschlägen rechnen. Politiker sprechen seitdem von einer "geänderten Sicherheitslage". Die Reaktion: Neue Gesetze, die der Polizei neue Befugnisse im Kampf gegen den Terrorismus, aber auch zur Verhinderung sonstiger Straftaten geben. Onlinedurchsuchungen, das Abhören verschlüsselter Kommunikationen und sogar mehrmonatige Inhaftierungen werden dabei diskutiert und sind in einigen Ländern sogar schon Gesetz; alles präventiv im Lichte drohender Gefahren. Kritiker befürchten, dass hier weit über das Ziel hinausgeschossen wird, jeder Bürger zum potentiellen Gefährder wird und jede Verhältnismäßigkeit verloren geht.

    Redaktion: Peggy Fiebig, Bernd Wolf
    Moderation: Bernd Wolf

  • Es diskutieren:
    Prof. Dr. Manuel Frondel, Energieökonom, Leibnitz-Institut für Wirtschaftsforschung, Essen
    Petra Pinzler, Hauptstadtkorrespondentin der Wochenzeitung "Die Zeit", Berlin
    Prof. Dr. Volker Quaschning, Ingenieurwissenschaftler an der Hochschule für Wirtschaft und Technik Berlin

    Gesprächsleitung: Werner Eckert

    Jahrelang war Klimaschutz ein Randthema. Jetzt steht es wieder im Brennpunkt. Dafür haben die Jugendlichen von Fridays-for-Future gesorgt - aber nicht nur sie. Wenn da nicht der Erfolg der Grünen bei der Europawahl gewesen wäre, hätten sie kaum so viel Aufmerksamkeit bekommen. Dabei weiß man längst auch in der Großen Koalition: was bisher beschlossen ist, reicht nicht ansatzweise aus, um das Ergebnis bei der Welt-Klimakonferenz in Paris 2015 zu erreichen: den Temperaturanstieg auf unter 2 Grad zu begrenzen. Als sei sie aus dem Kälteschlaf erwacht, legt auch die Klimakanzlerin in Angela Merkel wieder los: kein "Pille-Palle" mehr, sondern "disruptive" Veränderungen in der Klimapolitik hat sie in internen Runden der CDU angekündigt. Faktisch können wir unser Klimaziel für 2020 nicht mehr schaffen - aber ab jetzt soll alles besser werden. Und zwar schnell! Was geht "schnell" und wie können wir den Ausstoß an Treibhausgasen wirksam begrenzen? Und zwar so, dass die Mehrheit der Menschen das mitträgt?

STAND