30 Jahre Frauen-Ministerium in RLP: "Männer müssen genauso viel Sorgearbeit übernehmen wie Frauen"

STAND
AUTOR/IN
Arne Wiechern

Audio herunterladen (4,6 MB | MP3)

In Rheinland-Pfalz besteht heute ein Grund zum Feiern. Das Ministerium für Familie, Frauen, Kultur und Integration wird 30 Jahre alt. Für die Ressortchefin Katharina Binz (Grüne) ist das Jubiläum allerdings auch Anlass, um auf den Handlungsbedarf beim Thema Gleichstellung hinzuweisen.
In den Bereichen Kinderbetreuung und Pflege arbeiteten überwiegend Frauen und die Bezahlung sei schlechter als in anderen Bereichen. "Das sind Rollenbilder, die sich in unserer Gesellschaft sehr verhaftet haben", und deshalb seien diese Berufe vom Rest der Wirtschaft abgehängt worden. An diesem Punkt brauche es ein Umdenken: "Eigentlich müsste man ja für eine funktionierende Gesellschaft feststellen, dass Kinderbetreuung, Pflege für Familienangehörige, Haushalt, dass das alles nicht von unserem Wirtschaftssystem abzutrennen ist. Denn dieses kann nur funktionieren, wenn die Pflegearbeit erledigt wird. Wir müssen dahin kommen, dass Männer genauso viel Sorgearbeit übernehmen wie Frauen."
Was Rheinland-Pfalz in Sachen Gleichstellung von Frauen und Männern in den vergangenen Jahren auch bundesweit erreicht hat, erläutert die Ministerin im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Arne Wiechern.

Mehr zum Thema

Interview mit Ministerin Katharina Binz (Grüne) 30 Jahre Frauenministerium in Rheinland-Pfalz und noch viel zu tun

Auch 30 Jahre nach der Gründung des Frauenministeriums in Rheinland-Pfalz sieht Ministerin Katharina Binz (Grüne) Interview mit dem SWR noch viele ungelöste Aufgaben. Besonders die Pflege und Kinderbetreuung seien weiterhin wie selbstverständlich mit Frauen verbunden.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Arne Wiechern