25 Jahre Google: Wie die Suchmaschine unser Denken verändert hat

STAND
AUTOR/IN
Arne Wiechern

Audio herunterladen (4,6 MB | MP3)

Es begann damit, dass sich die beiden Google-Gründer Sergey Brin und Larry Page im September 1997 die Internetadresse google.com reserviert haben. Heute ist das Medienunternehmen ein mächtiger Konzern, der unser Denken beeinflusst und verändert hat. Das ist in mehreren wissenschaftlichen Studien belegt.
Für Catarina Catzer, Leiterin des Instituts für Cyberpsychologie & Medienethik in Köln, sind 25 Jahre Google durchaus ein Grund zum Nachdenken. Die Suchmaschine vermittle den Eindruck, dass es im Netz Antworten auf alle Fragen gebe. Das habe zur Konsequenz, dass viele nicht mehr selbst nachdenken oder Personen aus ihrem Umfeld zurate ziehen würden, um ein Problem zu lösen.
Die Medienwissenschaftlerin warnt außerdem vor einer Beeinflussung durch die Google-Algorithmen und fordert einen kritischen Umgang mit den Ergebnissen der Suchmaschine. Ansonsten bestehe die Gefahr einer "Wissensillusion".
Wie Google unser Handeln in Zukunft weiter beeinflussen wird, erläutert Catarina Catzer im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Arne Wiechern.

STAND
AUTOR/IN
Arne Wiechern