STAND

An den super-strengen Lockdown-Maßnahmen an Ostern scheiden sich die Geister: Die einen loben überschwenglich, andere sind stocksauer oder am Boden zerstört. Auch unsere Berlin-Korrespondenten haben eine Meinung dazu.

Für Berlin-Korrespondent Andreas Reuter sind die neuen Corona-Maßnahmen erstmals seit langem wieder nachvollziehbar und konsequent. Er hofft auf einen besseren Sommer:

Sein Kollege Martin Ganslmeier sieht das völlig anders. Die Beschlüsse seien Verzweiflungstat und Bankrotterklärung in einem. Hier sein Kommentar:

Martin Ganslmeier im ARD-Hauptstadtstudio (Foto: ard-foto s1, ARD-Hauptstadtstudio/Thomas Kierok)
Martin Ganslmeier ard-foto s1 ARD-Hauptstadtstudio/Thomas Kierok
STAND
AUTOR/IN