STAND
ONLINEFASSUNG

Weil viele Feiertage in diesem Jahr auf ein Wochenende fallen, soll es dafür einen Ausgleich an Werktagen geben - auch als Corona-Bonus für Arbeitnehmer. Das fordern Politiker mehrerer Parteien. Was spricht dafür, was dagegen?

In diesem Jahr fallen zum Beispiel der 1. Mai, der Tag der Deutschen Einheit und die beiden Weihnachtsfeiertage auf ein Wochenende.

Der Bundestagsabgeordnete Dirk Wiese (SPD) schlägt in der "Saarbrücker Zeitung" vor, dass Arbeitnehmer in so einem Fall den auf das Feiertagswochenende folgenden Montag frei bekommen. Das sei eine Anerkennung und ein einfacher Corona-Bonus. Auch der Geschäftsführer der Linkspartei, Jörg Schindler, fordert das. Er will, dass dafür das Arbeitszeitgesetz entsprechend geändert wird.

PRO: Feiertage nachholen

SWR-Hauptstadtkorrespondentin Nina Barth meint: Feiertage sind zur Erholung da. Und gerade in diesen Zeiten habe der ein oder andere etwas mehr davon nötig. Im Pandemie-Jahr könnte man von einem "Corona-Bonus" sprechen. Angemessen wäre er, so Barth im Audio:

CONTRA: Feiertage nicht nachholen

Nach Ansicht von SWR-Hauptstadtkorrespondent Christopher Jähnert wäre es gerade nicht gut, die Wochenendfeiertage im Pandemie-Jahr nachzuholen. Denn: "Die Wirtschaft braucht wohl wirklich jeden Tag in diesem Jahr, um irgendwie über die Runden zu kommen."

Mehr zum Thema

30 Jahre Deutsche Einheit Ein besonderer Tag mit großer Bedeutung

Tränen, Feuerwerk und Emotionen: Diese Eindrücke am Tag der Deutschen Einheit vor 30 Jahren sind bis heute noch gut in Erinnerung geblieben. Die rheinland-pfälzischen Parteien haben zum Jahrestag die Bedeutung hervorgehoben.  mehr...

Deutschland

Feiertage und Brückentage optimal nutzen Mehr frei! So bekommt ihr 2021 mehr Urlaub als ihr Urlaubstage habt

2021 ist kein gutes Jahr für Brückentage. Viele Feiertage fallen auf ein Wochenende. Aber mit guter Planung und ein paar Tricks lässt sich der Urlaub für das Jahr doch um einiges verlängern. So geht's:  mehr...

STAND
ONLINEFASSUNG