Bitte warten...

Preisdifferenz: Mobil oder PC Sparen beim Flugbuchen

Wer einen Flug bucht, geht heute ins Internet. Aber immer öfter kommt es bei Reiseportalen vor, dass die Preise am Computer anders sind als bei einer Buchung über mobile Geräte, per Smartphone oder Tablet. Wir geben Tipps.

Auf einer Laptop-Tastatur liegen Flugtickets. Auf de Enter-Taste ist ein Icon eines FLugzeuges.

Preisunterschiede für Flüge beim Buchen über den PC oder mobil per Smartphone und Tablet

Tobias Frey, SWR Wirtschaft und Soziales, hat den Praxistest gemacht und gibt Tipps

Vom Stuttgarter Flughafen aus nach London für 200 Euro. Das zeigt ein Flugportal bei einer Buchung am Computer an. Der kurze Blick auf das Smartphone, gleicher Flug, gleiches Portal - für 70 Euro weniger. Gibt es nicht? Gibt es doch. Bei der Buchung direkt über die Homepage der Airlines gibt es solche Unterschiede nicht.

Unterschiedliche Preise - Flugbuchung im Internet mit PC oder Mobil

Buchungsseiten wie Expedia, Swoodoo oder Fluege.de gibt es wie Sand am Meer - doch so ganz einfach ist die Buchung hier nicht: Oft kommt es vor, dass ein Flug innerhalb weniger Minuten plötzlich einige Euro teurer oder günstiger ist. Noch schwieriger wird die Flugsuche, wenn die Preise am Computer im Vergleich zum Smartphone oder Tablet unterschiedlich sind. Das kommt immer häufiger vor und ist rechtlich gesehen sogar in Ordnung.

Christian Gollner von der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz: "Die unterschiedlichen Preise auf unterschiedlichen Geräten sind grundsätzlich zulässig. Das ist eine Möglichkeit der Preisdifferenzierung - so nennt man das im Fachjargon. Man bietet unterschiedliche Preise für unterschiedliche Situationen und Geräte - natürlich mit dem Ziel, bei dem Verbraucher so viel zu holen an Geld wie nur möglich."

Mal ist es am PC billiger, mal auf dem Smartphone

Ein Mann vergleicht Flugpreise auf einem Laptop und einem Smartphone.

Schnelles Geld sparen beim Buchen

So kostete bei einem Online-Portal ein Flug von Stuttgart nach Barcelona am Computer 250 Euro, am Smartphone wären dafür gut neunzig Euro weniger fällig geworden. Auch bei Verbindungen zum Beispiel von Stuttgart nach Madrid oder von Frankfurt nach Athen waren die Preise unterschiedlich. Einen einheitlichen Trend bei den Preisschwankungen gab es aber nicht, oft waren auch am Computer gebuchte Flüge günstiger als auf dem Smartphone.

Flugportale bestreiten diese Preisgestaltung

Die Verbraucherzentrale kann bislang nur darüber spekuliert, warum es zu diesen unterschiedlichen Preisen kommt. Möglicherweise setzen die Online-Portale darauf, dass viele Verbraucher zu faul sind, die Preise zu vergleichen und dann ein teureres Angebot buchen. Generell bestreiten viele Flugportale eine unterschiedliche Preisgestaltung.

So zum Beispiel auch Expedia. Das Online-Portal antwortete auf SWR-Anfrage - Zitat Expedia: "Im Falle von Expedia.de können wir Ihnen mitteilen, dass keine unterschiedlichen Preise für die verschiedenen Endgeräte ausgegeben werden. Die Preisgestaltung ist somit unabhängig vom Endgerät - ganz egal, ob PC, Smartphone oder Tablet." Auch bei Opodo und Fluege.de sollten die Preise von allen Endgeräten aus gleich sein, so die Anbieter.

Preisschwankungen nach Tageszeit und Endgerät

Pass, Kreditkartekarte, Geldscheine und Sonnenbrille liegen beieinander. Ein Spielzeug-Flugzeug thront über all den Gegenständen.

Ein gründlicher Kostencheck rechnet sich

Allerdings weisen die Portale darauf hin, dass die Preise extrem schwanken können. Urlauber sollten deshalb aufpassen, rät Christian Gollner, Rechtsreferent der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz: "Am besten vergleicht man die Preise zu unterschiedlichen Zeiten mit unterschiedlichen Endgeräten. Das ist sehr viel Zeit, die man da investieren muss. Aber das kann sich mit Sicherheit lohnen."

Darauf sollte man achten:

Nicht zu schnell bei der Flugbuchung zuschlagen. Lieber abwarten und vergleichen und dann den einen oder anderen Euro sparen. Unterschiedliche Flugpreise bei der Buchung am Computer oder per Smartphone gilt nur für manche Online-Portale und nicht bei der Buchung über die Seiten der Fluggesellschaften.

Online: Heidi Keller, Heidemarie Martin