Martin Rupps (Foto: SWR, SWR/Kristina Schäfer)

Plan: 13 Windräder auf die Moselhöhen

Meinung: Eine neue Porta Nigra für Trier

STAND
AUTOR/IN
Martin Rupps
Martin Rupps (Foto: SWR, SWR/Kristina Schäfer)

Windräder zerstören die Landschaft und sind Wirtschaftsprodukte wie Gummibärchen, erinnert Martin Rupps anlässlich der geplanten Windkraftanlage auf den bisher ziemlich unberührten Moselhöhen.

Die Stadt Trier will eine neue Porta Nigra bauen – 13 Windräder auf den bisher weitgehend unberührten Moselhöhen. "Porta Nigra" deshalb, weil die Anlagen auf insgesamt 160 Hektar das berühmte römische Bauwerk zum Wurm machen. Und dem Auge keinesfalls entgehen, wenn man aus dem Moseltal hochguckt. Die Stadtverwaltung beruft sich auf das von der Bundesregierung beschlossene "Klimaschutzgesetzgebungspaket", das Städte und Gemeinden zum Bau von Windkraftanlagen zwingt. Widerstand regt sich im Trierer Ortsteil Herresthal, der von den Windrädern eingekreist werden soll.

Trier

Energiewende in Rheinland-Pfalz Stadt Trier will erstmals Windräder auf die Moselhöhen bauen

Trier legt als erste Großstadt in Rheinland-Pfalz einen umfangreichen Plan für die Windenergie vor. Das Konzept sieht 13 Windräder vor, die gut aus dem Moseltal zu sehen wären.  mehr...

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Es ist politisch unkorrekt geworden, Windkraftanlagen eine Verschandelung, ja Zerstörung der Landschaft zu nennen wie Talbrücken oder Autobahnen. Ich schreibe es trotzdem. Wenn ich von Mainz aus hoch in den Hunsrück fahre oder von Luxemburg zurück nach Mainz, machen mich diese Ungetüme jedes Mal traurig. Klimaschützer, die in der Windkraft eine vorausschauende, nachhaltige Energiequelle sehen, haben für mich nicht nur einen blinden Fleck, sondern einen Balken im Auge. Denn irgendwann werden auch Windkraft-Standorte wegen mangelnder Rentabilität geschlossen wie Firmen-Standorte. Dann wird es lange dauern, bis sich die Natur von ihnen erholt hat.

Durch Windkraft erzeugter Strom ist kein Heilsgeschenk, sondern ein Wirtschaftsprodukt wie Autos oder Gummibärchen. Ihre Alternative, Photovoltaik-Anlagen in der abgeschiedenen Pampa oder auf Dächern, produzieren genauso Strom. Und die "Porta Nigra" bleibt Triers Markenzeichen in seiner Dimension und Schönheit.

Trier

Umweltausschuss stimmt für 13 Windräder Erster Protest gegen Windkraftpläne der Stadt Trier

Die Pläne für den Bau von 13 Windrädern sorgen in Herresthal für Kritik. Denn die meisten Anlagen sollen im Wald rund um den Trierer Ortsteil entstehen.  mehr...

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Mehr Meinungen im SWR

Ukrainischer "Sozialtourismus" Meinung: 90er-Jahre-Revival mit Friedrich Merz

Wenn Friedrich Merz Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine mal eben als "Sozialtouristen" diffamiert, führt er damit seine CDU absichtlich zurück in die Neunziger, meint Stefan Giese.  mehr...

Klagen gegen Müllgebühren Meinung: Gerechter Gestank über Bad Kreuznach

Klagende in Bad Kreuznach wollen die Abfuhr von Mülltüten neben Mülltonnen nicht mitbezahlen. Martin Rupps ordnet die Klage dem Müll zu, mit dem Gerichte in Deutschland beschäftigt werden.  mehr...

"Zwei Minuten": Die Kolumne zum Wochenende Meinung: Von großen und kleinen Kriegen

Krieg, Energiekrise, Rekordinflation: Die Zeiten sind hart. Umso erstaunlicher, dass einige Mitmenschen trotzdem das Bedürfnis haben, Probleme zu erfinden. Wundert sich Laura Koppenhöfer in ihrer Kolumne "Zwei Minuten".  mehr...