Martin Rupps (Foto: SWR, SWR/Kristina Schäfer)

Nena bei „Querdenker“-Party. Ein Kommentar

Corona macht Nena zur neuen Uriella

STAND
AUTOR/IN

Die deutsche Sängerin Nena rutscht ins Impfgegner- und Querdenker-Milieu ab. Martin Rupps rechnet fest mit ihrer baldigen Vergurung.

Die deutsche Sängerin Nena hat am Katzenbachsee bei Pfaffenhofen (Kreis Heilbronn) eine Party mutmaßlicher Impfgegner und „Querdenker“ besucht. Seit einiger Zeit drückt Nena auch öffentlich ihre Sympathie für Maskengegner aus. Bei einem Konzert sagte sie: „Die Frage ist nicht, was wir dürfen, sondern die Frage ist, was wir mit uns machen lassen.“

Die Sängerin Nena nimmt auf Konzerten Maskengegner in Schutz und besuchte jetzt eine Party von Impfgegnern und „Querdenkern“ (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)
Die Sängerin Nena nimmt auf Konzerten Maskengegner in Schutz und besuchte jetzt eine Party von Impfgegnern und „Querdenkern“ Picture Alliance

Bei Konzerten Kritik an Maskenpflicht

Ich frage mich, was die Künstlerin reitet. Nena hat sich einen festen Platz in der Walhalla deutscher Popmusik ersungen. Über 25 Millionen verkaufte Nena-Tonträger standen bzw. stehen in Wohnstuben der Welt. Die Frau müsste sich eigentlich nichts mehr beweisen - muss sie aber doch. Mit 61 Jahren steht Nena in einem für viele Bühnenkünstler kritischen Alter. Bisherige Fans springen ab, wenige neue kommen hinzu. Die großen Triumphe liegen Jahre bis Jahrzehnte zurück. Nenas männliches Pendant Udo Lindenberg, mit dem sie auch ein Verhältnis hatte, stand ebenfalls mit 61 an einer Lebensweiche. Er hörte zu trinken auf und produzierte „Stark wie Zwei“, eine seiner besten Platten überhaupt.

Nena hatte schon immer einen Hang zum Esoterischen. Sie outete sich als Bewunderin des Philosophen Chandra Mohan Jain („Bhagwan“, „Osho“), der die Sannyasin-Bewegung gründete. Auf Social Media schwadroniert Nena in einer Sprache, als sei Bhagwans Geist in sie gefahren. „Wenn wir zusammen sind“, schrieb sie ihren Fans vor einem Konzert, „strahlt unser Licht noch stärker (…).“ Äußerlich schminkt und stylt sich Nena immer mehr wie Uriella, eigentlich Erika Hedwig Bertschinger-Eicke, Gründerin der neureligiösen Bewegung Fiat Lux. Bei so viel spirituellem Input ist Nenas Vergurung nur eine Frage der Zeit.

Bisher gingen Fans in Nenas Konzerte, um „99 Luftballons“ oder „Irgendwie, irgendwo, irgendwann“ zu hören. Künftig ruht auf ihr die Erwartung, dass sie über Corona-Regeln pöbelt. Corona macht Nena zur neuen Uriella!

Pfaffenhofen

Mehrere hundert Menschen am Katzenbachsee in Pfaffenhofen Polizei prüft Vorfall: Sängerin Nena feiert Party mit "Querdenkern"

Hunderte mutmaßliche "Querdenker" haben am Katzenbachsee im Kreis Heilbronn eine Party gefeiert. Mittendrin war neben Bodo Schiffmann auch Sängerin Nena. Nun prüft die Polizei den Vorfall.  mehr...

Mehr Meinungen im SWR

Trumps Netzwerk. Ein Kommentar Nichts als die Wahrheit

Der frühere US-Präsident Donald Trump hat angekündigt, ein eigenes Online-Netzwerk zu gründen. Er will damit die Blockade von Facebook und Twitter umgehen. Dahinter steckt nicht nur verletzte Eitelkeit, meint Josef Karcher.  mehr...

Flughafen insolvent. Ein Kommentar Frankfurt Hahn dichtmachen

Der Flughafen Frankfurt Hahn ist pleite und gehört geschlossen. Damit kann er dann gerne Vorbild sein für andere Millionengräber, wie dem Bodensee-Airport, meint Stefan Giese.  mehr...

Ampel-Personalien. Ein Kommentar Bitte die Hand heben

Schon vor den Koalitionsverhandlungen in Berlin werden Ansprüche auf den Posten des Finanzministers angemeldet. Das ist doch kein Problem, meint Josef Karcher. Personalien und Postenvergabe sollten aber grundsätzlich neu gedacht werden.    mehr...

STAND
AUTOR/IN