STAND

Ein Impfstoff könnte tatsächlich Mitte Dezember kommen - das haben Kanzlerin Merkel und ihr Bundesgesundheitsminister Spahn bekräftigt. Bis zu Massenimpfungen wird es aber wohl noch dauern.

Merkel sagte in ihrem Video-Podcast, sie gehe davon aus, dass in absehbarer Zeit ein oder mehrere Impfstoffe zur Verfügung stehen. Dies sei dem Forschergeist zu verdanken.

"Wenn diese Pandemie überhaupt irgendetwas Gutes hat, dann ist es dies: Sie zeigt, wozu wir Menschen imstande sind, wenn wir unser Herz in die Hand nehmen, wenn wir mit Ausdauer und Kreativität handeln und wenn wir über Grenzen hinweg zusammenarbeiten."

Kanzlerin Angela Merkel

Gesundheitsminister Jens Spahn sagte dem Bayerischen Rundfunk, es mache ihn stolz, dass eine deutsche Entwicklung ganz vorn dabei sei. Er rechne weiter damit, dass der Impfstoff Mitte Dezember zugelassen wird.

Spahn: Bitte an Beschäftigte im Gesundheitswesen, sich impfen zu lassen

Dann sollen zuerst die Beschäftigten in Krankenhäusern und Pflegeheimen geimpft werden. Pflicht sei das aber nicht, so Spahn. Es könne jeder selbst entscheiden, ob er eine Impfung annehmen wolle oder nicht. Er habe aber die Bitte, dass sich "die Allermeisten, die im Gesundheitswesen arbeiten, impfen lassen."

Patientenschützer kritisieren Impf-Reihenfolge

Die Deutsche Stiftung Patientenschutz kritisierte Merkel und Spahn für deren Aussagen. Vorstand Eugen Brysch kritisierte, Merkel wolle die geplante Priorisierung beim Impfen ändern und die Impfstoffe nun als erstes den Menschen anbieten, die im medizinischen und pflegerischen Bereich arbeiten.

Experten hatten Anfang November empfohlen, dass Ältere und Vorerkrankte als erstes geimpft werden sollen. Diese Hochrisikogruppe dürfe den ersten Platz nicht verlieren, so Brysch. Der Bundestag müsse schnell eine eindeutige Priorisierung für Personen und Berufe festlegen.

Städtetag: Massenimpfungen frühestens ab Sommer

Städtetagspräsident Burkhard Jung (SPD) warnte mit Blick auf die Impfungen vor unrealistischen Erwartungen. Er geht davon aus, dass bis weit ins Frühjahr mobile Impfteams unterwegs sein werden, vor allem in Heimen und Kliniken. Massenimpfungen seien frühestens ab dem Sommer möglich.

Mehr zum Thema

Zentrale Impfzentren ab Mitte Dezember BW-Landesregierung beschließt Corona-Impfstrategie

Bis zu neun zentrale Impfzentren, rund 50 Kreisimpfzentren und etliche mobile Teams. Das wird Baden-Württemberg rund 60 Millionen Euro kosten. Das Landeskabinett hat das Konzept gebilligt.  mehr...

Rheinland-Pfalz

Fragen und Antworten Wissenswertes zur Corona-Impfung in Rheinland-Pfalz

Von der Terminvergabe bis zur Spritze: Nach und nach werden die Details zur Organisation der Corona-Impfung geklärt. Hier finden Sie im Überblick die wichtigen Informationen.  mehr...

Corona-Krise: Updates, Zahlen und Informationen Live-Blog: Uni-Kliniken sollen neue Corona-Medikamente zuerst verwenden

Uni-Kliniken sollen als erste die neuen Corona-Medikamente einsetzen. Israel sperrt seinen internationalen Flughafen in Tel Aviv und bei Airbus müssen 500 Mitarbeiter in Quarantäne. Alle wichtigen Entwicklungen zum Coronavirus lesen Sie hier in unserem Live-Blog.  mehr...

STAND
AUTOR/IN