STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG

Die Schulen in Deutschland sollen nach dem Willen der Kultusministerinnen und -minister länger als geplant geschlossen bleiben. Die endgültige Entscheidung darüber dürften am Dienstag Bundeskanzlerin Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder treffen.

Die Schulen in Deutschland bleiben voraussichtlich noch länger geschlossen. Das geht aus einem Beschluss der Kultusministerkonferenz (KMK) hervor. Die Maßnahmen sollen beibehalten werden, weil die Zahl der Corona-Neuinfektionen immer noch zu hoch ist.

Kultusminister: 3-Stufen-Plan für Lockerungen an Schulen

Wenn es in einzelnen Ländern Spielraum für Lockerungen gibt, sollten diese Länder selbst entscheiden, ob sie Schulen wieder öffnen, heißt es. Jüngere Jahrgänge sollen demnach zuerst wieder in die Schulen zurückkehren können.

Die KMK schlägt für eine Schulöffnung drei Stufen vor: Erst sollen Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 wieder zurück in die Schulen. In der zweiten Stufe soll es dann Wechselunterricht auch für die älteren Jahrgänge geben. Und in Stufe drei soll dann wieder zu normalem Präsenzunterricht zurückgekehrt werden.

Ausgenommen sein sollen nach wie vor Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen, damit sie sich richtig auf ihre Prüfungen vorbereiten können.

Negative Folgen durch Distanzunterricht

Generell sind die Kultusministerinnen und -minister dafür, schnell wieder Unterricht vor Ort einzuführen. In dem Papier der KMK heißt es auch, Distanzunterricht bleibe nicht ohne negativen Folgen für Bildungsbiografien und soziale Teilhabe. Abhängig sei aber alles von der aktuellen Corona-Lage in den Bundesländern.

Zuvor hatte Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) Zweifel an einer raschen Rückkehr zur Normalität geäußert. Die Infektionszahlen seien "weiter besorgniserregend hoch" und die Auswirkungen der Feiertage auf die Corona-Lage noch unklar, warnte sie in den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hatte gefordert, den Lockdown in den Schulen mindestens so lange zu verlängern, bis klar sei, wie sich Silvester auf die Infektionszahlen auswirke.

Entscheidung über Corona-Lockdown bei Bund-Länder-Treffen

Unterdessen zeichnet sich auch ab, dass der aktuelle Corona-Lockdown verlängert werden könnte. Die Bundesländer sollen sich darin offenbar einig sein - entschieden wird aber erst am Dienstag in der Runde der Ministerpräsidentinnen und -präsidenten mit Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Präsenzunterricht ab 11. Januar? Keine generelle Schulöffnung: Kultusminister wollen Stufenmodell

Bald sind die Weihnachtsferien in Baden-Württemberg vorbei - und es zeichnen sich noch keine generellen Schulöffnungen ab. Die Kultusminister der Bundesländer haben am Montag einen Stufenplan vorgeschlagen.  mehr...

Rheinland-Pfalz

Probleme bei Fernunterricht nach Ferien LKA ermittelt nach Hackerangriff auf Lernplattform in Rheinland-Pfalz

Nach Hackerangriffen auf die Online-Plattform für den Fernunterricht der Schulen in Rheinland-Pfalz ermittelt jetzt das Landeskriminalamt. Der digitale Fernunterricht läuft inzwischen größtenteils wieder.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG