STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG

Fast jeder zweite Deutsche hat eine Mastercard. Jetzt hebt das Kreditkartenunternehmen das Limit für kontaktloses Bezahlen ohne Pin an, damit es an der Kasse schneller geht.

Statt bislang 25 Euro können fortan Beträge bis 50 Euro einfach durchs Auflegen der Karten und ohne Pin-Eingabe bezahlt werden. Durch die neue Obergrenze sollen solche im Grunde kontaktlose Zahlungen in der Coronavirus-Krise häufiger genutzt werden können, so das Kreditkartenunternehmen Mastercard.

Auch kontaktloses Bezahlen per Smartphone oder Smartwatch möglich

Aktuell würden 75 Prozent der Mastercard-Transaktionen in Europa kontaktlos durchgeführt. Viele Geschäfte ermutigen Kunden derzeit, auf diese Weise zu bezahlen, um eine potenzielle Virenübertragung über Bargeld oder die Bezahlterminals mit Pin-Eingabefunktion zu verhindern. Laut dem Kreditkartenunternehmen könnten Kunden noch einfacher und hygienischer bezahlen, wenn sie ihre Kreditkarte mit einem Smartphone oder einer Smartwatch verwenden.

Neue Bezahl-Obergrenze soll dauerhaft gelten

Die neue Obergrenze bei kontaktlosen Zahlungen soll bei Mastercard dauerhaft bleiben. Visa und American Express hatten bereits 2017 und 2018 ihre Obergrenzen auf 50 Euro erhöht. Für Bank- und Sparkassen-Karten von Girokonten bleibt allerdings vorerst die Obergrenze von 25 Euro für kontaktlose Zahlungen erhalten.

STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG