STAND

Der Präsident der deutschen Kinder- und Jugendärzte, Thomas Fischbach, warnt in der Corona-Krise vor einer Zunahme häuslicher Gewalt. Weil Kitas und Schulen geschlossen seien, stünden Familien vor besonderen Herausforderungen. Besonders Kinder von Eltern, die schon unter normalen Bedingungen nervlich an der Grenze seien, seien jetzt besonders gefährdet. Fischbach sagte, Eltern, die sich überfordert fühlten, sollten frühzeitig Hilfe suchen. Er rät Betroffenen, Angebote der Wohlfahrtsverbände zu nutzen oder das Jugendamt um Unterstützung zu bitten.

STAND
AUTOR/IN