Bitte warten...

Internationale Funkausstellung Schaltzentrale Smart Home

Seit vielen Jahren wird uns das intelligente Haus versprochen, das uns im Alltag perfekt unterstützt und uns die tägliche Arbeit abnimmt. Wir kommen dem Smart Home immer näher - auf der Technikmesse IFA in Berlin.

Smarthome

Smart home ist das Stichwort für die Steuerung von Haushaltsgeräten, Strom, Heizung, Rolläden oder Audiosystemen mit Tablet oder Smartphone

Beitrag von Andreas Reinhardt, SWR Wirtschaft und Soziales, zur Zeit IFA Berlin

Das Smartphone oder das Tablet sind die Schaltzentrale im Smart Home. Über eine App lassen sich die unterschiedlichen Funktionen schalten: Licht und Lichtstimmung, die Heizung und die Jalousien, die Alarmanlage und die Überwachungskameras, der Fernseher und die Soundanlage.

Intelligenz im Garten

Automatische Bewässerungsanlage

Intelligente Bewässerungsanlage

Jetzt kommt der Garten dran, der wird vernetzt und die Bewässerung intelligent steuerbar. Nicht einfach nur zeitgesteuert Beregnung von 19 bis 20 Uhr - das ist Technik von gestern. Heute messen Sensoren im Boden die Feuchtigkeit. Und weil sich auch einstellen lässt, welche Pflanze da wächst, wird gezielt und optimal gewässert. Genau so wie und wann es die Pflanze braucht. Damit werden Gießfehler ausgeschlossen.

Das Smart Home wird bezahlbar

Das smarte Zuhause ist über Funk vernetzt. Kabel müssen keine mehr verlegt werden. Steuerbare Steckdosen und Thermostat-Ventile kosten oft schon weniger als 100 Euro. Damit lässt sich ins Thema einsteigen und dann schrittweise das smarte Zuhause erweitern. Mehrere zehntausend Euro muss die Heimvernetzung also nicht mehr kosten.




Häusliche Steuerung bald über eine einzige App

Der Rasenmäh-Roboter kann über eine App gesteuert werden

In naher Zukunft: Mit Apps den Haushalt regeln

Derzeit sind die meisten dieser Anwendungen Insellösungen. Das heißt, ich brauche bislang für alles eine extra App: Eine für das Licht, eine für die Heizung, eine für den Garten. Das ist umständlich, soll sich aber bald schon ändern.

Die ersten Hersteller zeigen, wie sich mit einer einzigen App mehrere Funktionen steuern lassen - je nach Szenario. Ist es sonnig und ich möchte Fernsehen, drücke ich nur auf einen Knopf - dann schaltet sich das TV-Gerät ein, der Rolladen geht runter und das Licht wird gedimmt eingeschaltet. Das vernetzte Heim - langsam wird es Wirklichkeit.

Online: Heidi Keller, Sonja Linder