Ein Schild mit der Aufschrift "Sei kein Schwein - Pack es ein!"

"Hundekotmobil" in Ludwigshafen

Meinung: Auf einen Hund ist einfach Verlass!

Stand
Autor/in
Stefan Giese
Bild von Stefan Giese

Über zehn Millionen Hunde leben in Deutschlands Haushalten. Ihre Hinterlassenschaften beschäftigen Herrchen, Frauchen, Stadtverwaltungen, Straßenreinigung - und Stefan Giese.

Auf manche Dinge kann man sich einfach verlassen. Etwa, dass Messi Weltfußballer des Jahres wird. Ebenso, dass sich die Berliner Ampel am liebsten mit sich selbst beschäftigt. Und nicht zu vergessen: dass Hunde kacken. Letzteres ist übrigens keine Nebensächlichkeit, sondern ein ziemlich – na ja – großer Haufen.

Bild von Stefan Giese
Die Meinung von Stefan Giese

Millionen Plastikbeutel für den Hund

Schließlich leben in deutschen Haushalten geschätzt etwas über zehn Millionen Hunde. Sie sind damit nach Katzen die beliebtesten Haustiere hierzulande. Sie alle fressen, verdauen und machen Häufchen – in der Summe ganz schön viele Häufchen, die in der Regel von Herrchen oder Frauchen in einem Plastikbeutel verpackt in den Mülleimer befördert werden.

Ludwigshafen

Stadt muss selbst sauber machen Ludwigshafen kämpft gegen Hundekot

Haufenweise Ärger in Ludwigshafen: Weil einige Hundebesitzer sich nicht um die Hinterlassenschaften ihrer Hunde kümmern, schickt die Stadt ein Hundekotmobil auf die Straße.

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Allein in Ludwigshafen gehen pro Jahr etwa eine Million(!) Plastikbeutel für diesen Zweck drauf. Bundesweit sollen es laut einer Schätzung aus dem Jahr 2017 ganze 500 Millionen sein. Ein Riesenmüllberg, zu dem manches Herrchen oder Frauchen offenbar nichts beitragen möchte – und die Hinterlassenschaft des vierbeinigen Freundes an Ort und Stelle liegenlässt.

Tretminen und Rasenmäher

Diese aus naheliegenden Gründen gerne als "Tretminen" bezeichneten Verdauungsreste stoßen bekanntlich nicht auf ungeteilte Freude. Die Stadt Ludwigshafen sieht sich deswegen gezwungen, ein "Hundekotmobil" an besonders betroffene Orte zu schicken. In Speyer ist sogar die Rede davon, dass städtischen Mitarbeitern beim Rasenmähen die Hundekacke auch schon mal um die Ohren fliegt.

Alles eher nicht so appetitlich. Auch der überaus kreative Umgang eines nun ehemaligen Ballettchefs in Hannover mit den Häufchen seines Dackels dürfte für die wenigsten Hundehalter die Lösung sein. Doch die brauchen wir dringend. Denn die Wahrheit ist: Messi wird eines Tages ebenso Geschichte sein wie die Berliner Ampel, aber auf den Hund und seine Verdauung ist Verlass. Ganz gewiss!

Stuttgart

Kritik vs. Kunstfreiheit Nach Hundekot-Angriff: Diskussion um Goeckes Engagements in BW

Nach dem Hundekot-Angriff auf eine Journalistin in Hannover wird auch in Baden-Württemberg über die Engagements des Choreographen Marco Goecke diskutiert.

SWR1 Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Mehr Meinungen im SWR