Martin Rupps (Foto: SWR, SWR/Kristina Schäfer)

Hallenbad bleibt wegen Energiekrise zu

Meinung: Bäder offen lassen!

STAND
AUTOR/IN
Martin Rupps
Martin Rupps (Foto: SWR, SWR/Kristina Schäfer)

Ein Schwimmbad gehört zur Daseinsfürsorge einer Stadt oder Gemeinde und gehört auch in der Energiekrise nicht geschlossen, meint Martin Rupps.

Der Gemeinderat der Stadt Külsheim (Main-Tauber-Kreis) hat beschlossen, das Hallenbad im Winter zuzulassen. Die Leiterin des Külsheimer Rechnungsamtes, Elke Geiger-Schmitt, begründete die Entscheidung mit dem vierfach teureren Gaspreis und "einer Verantwortung gegenüber der Industrie und den Privatverbrauchern". Im Klartext: Unternehmen und Privathaushalte sollen wegen des Hallenbads nicht in Gas-Not kommen.

Heilbronn

Bei Gasmangel im Herbst Hallenbäder schließen wegen Gaskrise: Geteilte Meinung in Heilbronn-Franken

Kommunen in Heilbronn-Franken denken darüber nach, beispielsweise ihre Hallenbäder im Herbst und Winter nicht mehr zu öffnen, um Energie zu sparen.  mehr...

SWR4 BW aus dem Studio Heilbronn SWR4 BW aus dem Studio Heilbronn

Stadtverwaltung und Gemeinderat mögen ihre Entscheidung für vorausschauend halten – ich nenne sie panisch. Es gibt keinen direkten Zusammenhang zwischen dem Gasbedarf von Privatleuten und städtischen Einrichtungen. Und wenn die Amtsleiterin von Verantwortung spricht - einem Schwergewicht unter politischen Begriffen –, möchte ich an die Verantwortung einer Stadtverwaltung erinnern, dass die ihr anvertrauten Menschen schwimmen lernen.

Schwimmen lernen – ein Grundrecht

Tatsächlich gehören Bäder zur Daseinsfürsorge, für die eine Gemeinde oder Stadt Steuergeld erhält. Es handelt sich um öffentliche Güter wie Straßenbahnen oder Bürgerhäuser. Wenn keine Stadt sie bereitstellt, gäbe es das Angebot nicht oder nur zu einem horrenden Preis. Im konkreten Fall könnten viele Menschen nicht schwimmen lernen – ein Grundrecht in meinen Augen!

Natürlich, ein Hallenbad ist schnell und mit geringem Widerstand geschlossen. Nichtschwimmer und Badegäste haben keine Lobby, Unternehmer und private Gaskunden schon. Es gehört in diesen Zeiten Mut dazu, für ein Schwimmbad zu kämpfen. Ich hoffe, viele Stadtmütter und -väter im Land haben diesen Mut.

Heilbronn

Bei Gasmangel im Herbst Hallenbäder schließen wegen Gaskrise: Geteilte Meinung in Heilbronn-Franken

Kommunen in Heilbronn-Franken denken darüber nach, beispielsweise ihre Hallenbäder im Herbst und Winter nicht mehr zu öffnen, um Energie zu sparen.  mehr...

SWR4 BW aus dem Studio Heilbronn SWR4 BW aus dem Studio Heilbronn

Mehr Meinungen im SWR

Preiswerter Nahverkehr Meinung: Das 9-Euro-Ticket soll bleiben

Das 9-Euro-Ticket ist für die Steuerzahler zu teuer und überfordert die Nahverkehrssysteme, sagen seine Kritiker. Stimmt, doch das lässt sich mit dem nötigen politischen Willen ändern, meint Stefan Giese.  mehr...

Heizperiode rückt näher Meinung: Triage beim Gas

In der kalten Jahreszeit muss die Politik möglicherweise entscheiden, wer Energie bekommt und wer nicht. Das erinnert Martin Rupps an die Triage, die ärztliche Entscheidungsnot während der Corona-Pandemie.  mehr...

"Zwei Minuten": Die Kolumne zum Wochenende Meinung: Heißer Sommer, aggressiver Herbst: Ist Hetzen das neue Nettsein?

Kaum einigt sich die Regierung auf Corona-Regeln ab Herbst, drehen alle wieder durch. Kein Wunder, dass Hass und Hetze schon fast als normal gelten, meint Marie Gediehn.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Martin Rupps
Martin Rupps (Foto: SWR, SWR/Kristina Schäfer)