Bitte warten...

Gewinne mit Weihnachtshits Lauter die Kassen nie klingeln

Es scheint, dass unterm Weihnachtsbaum keine richtige Stimmung aufkommen kann, ohne den richtigen Weihnachtssong. Ob neu aufgelegte Klassiker oder frische Hits aus der Casting-Show: In der Vorweihnachtszeit macht die Musikindustrie die größten Umsätze.

In der erfolgreichen Komödie "Tatsächlich Liebe" versucht der abgehalfterte Rock-Star Billy Mack mit der Cover-Version eines bekannten Songs einen Weihnachtshit zu landen und ist dabei sehr lustlos. Aber sein Manager ist sich sicher: "Auch wenn das Lied mies ist, wir sahnen damit richtig ab." In den 90er Jahren lief das im Weihnachtsgeschäft noch genau so, lacht Branchenexperte Gennaro Castaldo von der Britischen Phono-Industrie BPI.

Casting-Shows entscheiden mit

Geschenke unter dem Weihnachtsbaum

Beliebt unterm Weihnachtsbaum: CDs

Inzwischen muss ein Weihnachtshit nicht mehr weihnachtlich klingen, sondern viele andere Faktoren bestimmen den Erfolg eines Songs. Vor allem die Casting-Shows liefern harte Konkurrenz. "Die Sendung X-Factor hat in den vergangenen Jahren die Weihnachtscharts dominiert. Gewöhnlich schießt der Gewinner der Sendung kurz vor Weihnachten auf Platz 1. Und dann gibt es das althergebrachte Weihnachtshit-Modell: Popbands, die mit Weihnachts-Singles ihre Albumverkäufe ankurbeln wollen, Wohltätigkeitsplatten oder Parodien auf Weihnachtslieder. Es war immer spannend, wer sich davon durchsetzt."

Das letzte Quartal entscheidet über den Erfolg des ganzen Jahres

Das Geschäft vor Weihnachten bestimmt für die Musikindustrie, wie erfolgreich das Jahr wird. 45 Prozent aller Tonträger oder Downloads werden im letzten Quartal von Oktober bis Dezember verkauft. Wer dann mitmischt, kann viel verdienen.

Die Favoriten in diesem Jahr

In Großbritannien sieht Castaldo in diesem Jahr drei Favoriten für den größten Weihnachtshit, hinter denen sehr unterschiedliche Fangruppen stehen: "Die Alt-Rocker 'Iron Maiden' werden oben mit dabei sein. Deren Fans versuchen gerade, mit einer Social Media Kampagne die Band an die Chart-Spitze zu katapultieren. Dann mischt natürlich der X-Factor Gewinner mit, der vor Weihnachten noch gewählt wird. Und 'Band Aid30' sind im Rennen mit ihrer Ebola-Spendenaktion. Der Song könnte in der Hitparade noch einmal hochkommen. In Zukunft werden wir immer häufiger sehen, welche dominante Rolle das Internet bei Chart-Platzierungen spielt."

Der Rubel rollt, auch noch bei alten Weihnachts-Hits

In der guten alten Zeit des weihnachtlichen Weihnachtshits hat sich jeder der ganz großen Stars irgendwann schon mal mit einem Ohrwurm eine goldene Nase verdient: Slade mit "Merry Christmas Everybody", Boney M mit "A Christmas Song", Elton John "Step Into Christmas", der Mariah Carey-Hit "All I Want For Christmas Is You" und so weiter.

Diese Songs werden immer noch gerne gehört und sind durch Downloads und Streaming-Dienste sofort leicht verfügbar. Zusätzliches Geld fließt dann noch, wenn die Songs auch Jahre später auf immer neuen Weihnachts-Samplern wieder und wieder veröffentlicht werden. Wem es gelungen ist, so einen Weihnachtsohrwurm zu schreiben, der kann sich entspannt zurücklehnen: "Wer so einen Song mit dem Potential zur nationalen Ikone geschrieben, der hat ausgesorgt. Noddy Holder von Slade hat mit 'Merry Christmas Everybody' garantiert zig und zig Millionen Pfund verdient. Es klingt wie ein Klischee, stimmt aber: Wer so einen Hit landet, braucht sich nicht um seine Rente zu sorgen."

Der Hammer-Hit in Deutschland: "Last Christmas"

xxx

In Deutschland gilt "Last Christmas" von Wham als der meistverkaufte Weihnachtssong aller Zeiten. Seit 30 Jahren läutet das Lied nun schon bei vielen Radiosendern die Weihnachtszeit ein und landet dann regelmäßig wieder in den Charts. Bei Komponist und Interpret George Michael klingelt vor Weihnachten jetzt unablässig die Kasse: Nach Angaben der GEMA verdient er jedes Mal rund zehn Euro, wenn ein Radio-Redakteur die beliebte Pop-Schnulze auf den Musiklaufplan setzt. Kurios, denn beim Debüt im Erscheinungsjahr 1984 schaffte es Last Christmas nur auf Platz 2 der Charts, lacht Gennaro Castaldo.

"Weihnachten 1984 war es die Original-Wohltätigkeitsplatte von Band Aid, 'Do they know it's Christmas', die 'Last Christmas' von der Chart-Spitze verdrängte. In jedem anderen Jahr wären Wham Weihnachten aber ganz sicher auf Platz 1 gelandet. Die Leute mögen dieses Lied ja immer noch gerne."

Online: Heidi Keller