STAND

In der belarussischen Hauptstadt Minsk ist wieder die Gewalt eskaliert. Bei den wöchentlich wiederkehrenden Protesten hat die Polizei Warnschüsse abgefeuert sowie Blend- und Lärmgranaten eingesetzt. Es ist auch von brutalen Festnahmen die Rede. Wegen des Vorgehens der Sicherheitskräfte in den vergangenen Monaten haben die Regierungsgegner ihre Kundgebungen heute unter das Motto "Marsch gegen den Terror" gestellt. Sie fordern weiterhin, dass Präsident Alexander Lukaschenko abtritt.

STAND
AUTOR/IN