STAND

Die von den Vereinten Nationen geleiteten Friedensgespräche für Libyen sind ohne konkrete Ergebnisse zu Ende gegangen. Wie die UN-Sondergesandte Stephanie Williams erklärte, konnten sich die Bürgerkriegsparteien nicht auf eine Übergangsregierung einigen. Die Unterhändler hatten zuvor vereinbart, dass im Dezember nächsten Jahres Wahlen stattfinden. In Libyen stehen sich der international anerkannte Regierungschef Fajez Sarradsch und Truppen von General Chalifa Haftar gegenüber.

STAND
AUTOR/IN