STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG

Das Festival "NaturVision" zeigt Tier- und Umweltdokumentationen - mit viel Engagement für Natur- und Klimaschutz. Die 20. Ausgabe des Festivals findet komplett online statt.

Das Ludwigsburger "NaturVision"-Filmfestival ist eine feste Größe für Liebhaber von Dokumentationen und Reportagen über die Tier- und Pflanzenwelt, Naturphänomene und Engagement für die Umwelt. Bei der Planung des Programms im März war noch nicht absehbar, ob Kinovorführungen erlaubt sein würden. Vom 14. Juli bis zum 18. Juli 2021 sind die Festivalfilme deshalb im Internet zu sehen.

Einblicke in die Filme und einige der beeindruckendsten Bilder des Jubiläumsfestivals hat SWR-Umweltredakteur Axel Weiß in seinem Bericht zusammengestellt:

Tierische Einwanderer

Einen Sittich hat jeder schon einmal singen gehört, erst einmal wenig spektakulär. Doch die asiatischen Halsbandsittiche hält es nicht mehr in ihrer ursprünglichen Heimat, sie erobern immer mehr die deutschen Innenstädte und verändern dort das Klangbild. Sie werden auf dem Festival zu sehen und zu hören sein:

Spektakuläre Naturbilder

Das Festival bietet viele klassische Naturdokumentationen - und spektakuläre Einblicke und Bilder. Filme wie "Fabelhafte Farbenpracht" laden zum Eintauchen in die Bilder und Farben ein.

Filmstill „Fabelhafte Farbenpracht“ (Foto: (c) „Fabelhafte Farbenpracht“)
"Fabelhafte Farbenpracht" läuft beim "NaturVision"-Filmfestival 2021. (c) „Fabelhafte Farbenpracht“

Es geht um die heimliche Weltmacht der Ameisen, die flexiblen Ernährungsgewohnheiten von Buckelwalen oder die bedrohte Lebenswelt der arktischen Mochusochsen. Neben solchen Tierfilmen gibt es Naturdokumentationen etwa über die Arktis-Expedition "Ein Jahr. Ein Schiff. Im Eis." Die Folgen des Klimawandels zeigen Filme wie "Rentiere auf dünnem Eis".

Der Film "Rentiere auf dünnem Eis" stellt Fragen zu den Folgen des Klimawandels (Foto: NaturVision: Film Rentiere auf dünnem Eis)
"Rentiere auf dünnem Eis" - auch sie bekommen den Klimawandel zu spüren. NaturVision: Film Rentiere auf dünnem Eis

Engagement für Natur- und Klimaschutz und gesellschaftliche Fragen

Traditionell stehen bei "NaturVision", auch bei dieser Ausgabe, viele Filme und Reportagen zu umwelt- und gesellschaftspolitischen Fragen auf dem Programm. Es geht um Themen wie "Die Tricks beim Greenwashing" oder um Menschen, die etwas verändern wollen. Zum Beispiel Unternehmer, die sich selbst enteignen oder die jungen Aktivisten von "Fridays for future", von denen so mancher wohl gehofft hat, sie würden wieder verschwinden. "Aufschrei der Jugend" heißt der Film über die Klimabewegung, die die Corona-Krise zwar gebeutelt, aber nicht zerstört hat.

Neue Film-Kategorie "Umdenken"

Zu sehen gibt es im Wettbewerb 57 Filme, die um elf Preise konkurrieren, etwa in den Kategorien, Kurzfilm, Wildlife oder Biodiversität. Ganz neu in diesem Jahr: Die Kategorie "Umdenken". Hier laufen Filme wie "Design ist niemals unschuldig" oder "Wem gehört mein Dorf", in dem eine Dorfgemeinschaft zusammen für Veränderungen eintritt.

Szene aus „Wem gehört mein Dorf?” von Christoph Eder – Deutschland 2020, 96 Minuten (Foto: (c) Wem gehört mein Dorf?)
Szene aus "Wem gehört mein Dorf?" von Christoph Eder. (c) Wem gehört mein Dorf?

Filme schauen, wann und wo man will - online

Bei einem Online-Filmfest fehlt fast alles, was Kino schön macht. Das gemeinsame Gucken in einem großen, dunklen Raum und danach darüber reden. Das ist schmerzhaft, meint "NaturVision"-Festivalleiter Ralph Thoms - aber es gebe auch Vorteile.

"Wir sind als Festival in Ludwigsburg zeitlich gebunden. Mit dieser Online-Version sind wir raus. Kein Mensch muss zu uns anreisen, und sie können gucken, wann sie wollen."

Im Interview mit SWR-Umweltredakteurin Susanne Henn in der Sendung "SWR Aktuell Global" erzählt Festivalleiter Ralph Thoms mehr über die neue Kategorie "Umdenken" und wie das Jubiläum dennoch gebührend gefeiert werden soll:

Live in Ludwigsburg: Science Slam mit Publikumspreis

Weniger verändern, dafür aber erklären, will der Science Slam am Freitagabend - nicht nur online, sondern auch live vor Ort. Hier präsentieren junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in zehn Minuten ihre Forschungsergebnisse. Die Preisträgerin oder den Preisträger bestimmt anschließend das Publikum.

Programm für junge Tier- und Naturfreunde

Ein Schulprogramm zeigt Tier- und Naturfilme für Kinder und Jugendliche, die sich um Tierkinder genauso wie um gesellschaftliche Themen wie den Einsatz eines Mädchens in Indonesien gegen Plastikmüll drehen.

Video herunterladen (3,1 MB | MP4)

Tickets für das "NaturVision"-Filmfestival

Das Festival "NaturVision" ist 2002 in Neuschönau im Bayerischen Wald an den Start gegangen. 2012 ist das Festival nach Ludwigsburg umgezogen.

Tickets für den Science Slam und einen Online-Festival-Pass des "NaturVision"-Filmfestivals, um die Filme anzusehen, gibt es auf der Homepage des Filmfestivals unter natur-vision.de

Ludwigsburg

Ludwigsburg Naturvision Filmfestival wieder online

Das Filmfestival Naturvision feiert sein 20-jähriges Bestehen vom 14.bis 18.Juli. Es gibt über 100 Filme und ein umfangreiches Rahmenprogramm. Wie im vergangenen Corona-Jahr präsentiert sich das Ludwigsburger Festival wieder nur online. Zum ersten Mal wird dabei in diesem Jahr der Filmpreis Umdenken verliehen, der die Themen des Filmfestivals - Natur, Nachhaltigkeit und Wildlife - widerspiegeln soll. Auch das Land steuert erstmals ein Filmpreis zu Naturvision bei. Und hat ihn mit 5.000 Euro dotiert.  mehr...

Filmfestival Cannes 2021: Ehrenpalme für Jodie Foster, Spike Lees zweiter Anlauf als Jury-Vorsitzender

Das Filmfestival in Cannes findet 2021 fast wieder zum gewohnten Zeitpunkt an der Croisette mit Publikum statt. Vom 6. bis 17. Juli 2021 werden die begehrten Filmpreise vergeben und neue Werke vorgestellt. Nach einer durch die Pandemie verhagelten Ausgabe 2020 ist Regisseur Spike Lee als Jury-Präsident der 74. Ausgabe zurückgekehrt.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
ONLINEFASSUNG