STAND

Die CDU hat ihren Streit über den Zeitplan für die Wahl eines neuen Vorsitzenden beigelegt. Generalsekretär Paul Ziemiak twitterte am Abend, die drei Kandidaten Armin Laschet, Norbert Röttgen und Friedrich Merz hätten sich geeinigt. Danach soll die Führungsfrage auf einem Parteitag Mitte Januar geklärt werden. Dabei solle es sich im besten Fall um einen Präsenzparteitag handeln. Sollte dies nicht möglich sein, sei auch eine dezentrale Lösung denkbar oder ein Online-Parteitag mit digitaler Wahl des Bundesvorsitzenden. Alle drei Bewerber äußerten sich zufrieden.

STAND
AUTOR/IN