Bitte warten...

Digitalradio in der Schweiz Aus für UKW-Sender soll 2024 kommen

In Deutschland hören viele Menschen Radio noch auf analogem Verbreitungsweg, etwa per UKW. In der Schweiz hingegen ist DAB+ eindeutig im Kommen.

Schon jetzt besitzen 49 Prozent der Privathaushalte ein entsprechendes Empfangsgerät. 65 Prozent aller verkauften Neuwagen in der Schweiz waren im vergangenen Jahr mit Einrichtungen für DAB+ versehen. Bei 320.000 verkauften Autos waren das rund 200.000 Fahrzeuge.

Bis zum 15. November wird der öffentlich-rechtliche Rundfunk SRG seine Programme in DAB+ weiter ausbauen und den Betrieb von DAB einstellen. Derzeit sind in der Schweiz 91 Programme der SRG und der Privatradios verfügbar. Es gibt aber regionale Unterschiede: In Zürich sind bereits mehr als 100 Programme zu empfangen.

Das Bundesamt für Straßen rüstet rund 200 Straßentunnel ab einer Länge von 300 Metern bis Ende 2018 mit der DAB+-Technologie aus. Schon heute sind im Gotthard-Straßentunnel alle SRG-Programme zu empfangen - das soll auch die Sicherheit erhöhen. Alle neuen Tunnel werden standardmäßig mit DAB+ ausgerüstet. Ab 2024 sollen die UKW-Sender abgeschaltet werden.


Von Hans-Jürgen Maurus, Zürich | Online: Biggi Hoffmann