Bitte warten...

Das Wahl-ABC Z wie Zahlenspiele



Zahlen sind im Wahlkampf teilweise wichtiger als Inhalte. Wer bekommt wie viel Prozent und kann dadurch mit wem koalieren? Schafft es die SPD noch an die 30 Prozent Marke? Rutscht die CDU noch unter die 40 und muss etwas von ihrem Vorsprung abgeben? Die Zahl "Fünf" ist in den Zahlenspielen dabei auch ganz wichtig: Kommt die FDP über die 5 Prozent Hürde und kann Schwarz-Gelb so sichern? Und: Aus wie vielen Fraktionen wird der neue Bundestag überhaupt bestehen? Wieder wie bisher auch 5 oder packen es die Piraten oder die Alternative für Deutschland zur großen Überraschung doch in den Bundestag. Und wir sehen dann sogar 6 oder 7 Fraktionen im Parlament? Eher Unwahrscheinlich. Aber gepokert werden darf ja noch.

Der Parlamentspoker sähe dann wohl so aus: Vielleicht kann Herzdame Angela mit den Buben der FDP weiterregieren. König Peer ist aber auch noch im Spiel. Und kann vielleicht noch ein Ass rausholen. Und um noch einen Vergleich zu ziehen: Die Wahl ist zwar kein Roulette, aber viele Wähler entscheiden sich vielleicht doch erst kurz vor dem Wahlsonntag. Wie die kleine weiße Kugel. Die kann auch im letzten Moment noch mal umspringen. Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière übrigens ist ein, wie er selbst sagt, leidenschaftlicher Spieler. Nicht unbedingt mit Zahlen. Sondern mehr auf dem Brett. Am liebsten "Mensch ärgere Dich nicht." Könnte ja auch als Motto für den Wahlabend passen.

Autoren: Johannes Striet/tk

Das Wahl-ABC