Bitte warten...
Wähler gehen am 13.03.2016 in einem Wahllokal in Ludwigsburg (Baden-Wuerttemberg) zur Stimmabgabe für die Landtagswahl in Baden-Württemberg.

Bundestagswahl aus BW-Sicht Der Wahlabend im Blog

Ein langer und interessanter Wahlabend ist zu Ende gegangen. Die wichtigsten Reaktionen und die amtlichen Zahlen zur Bundestagswahl aus Baden-Württemberg-Sicht können Sie in unserem Blog nachlesen.

00:56 Uhr ++ Damit schließen wir den Blog. Die Wahlkreise sind ausgezählt, das vorläufige Endergebnis liegt vor. Vielen Dank für Ihr Interesse.


00:51 Uhr ++ Vorläufiges amtliches Endergebnis für Baden-Württemberg von 0:06 Uhr:

CDU 34,4 Prozent, SPD 16,4 Prozent, Linke 6,4 Prozent, Grüne 13,5 Prozent, FDP 12,7 Prozent, AfD 12,2 Prozent, Andere 4,4 Prozent.

00:49 Uhr ++ Annette Widmann-Mauz (CDU) für Tübingen im Bundestag - CDU-Siege auch in Göppingen und Reutlingen

In Tübingen hat Annette Widmann-Mauz für die CDU erneut ein Direktmandat errungen - mit 35,7 Prozent der Erststimmen. Widmann-Mauz sitzt seit 1998 im Bundestag und ist stellvertretende Landesvorsitzende der CDU in Baden-Württemberg. Hermann Färber (CDU) hat sich in Göppingen mit 37,6 Prozent der Stimmen durchgesetzt.

00:39 Uhr ++ Thorsten Frei und Andreas Jung (beide CDU) für Schwarzwald-Baar und Konstanz im Bundestag

Mit 47 Prozent der Erststimmen zieht Thorsten Frei (CDU) für den Wahlkreis Schwarzwald-Baar direkt in den Bundestag ein. 44,8 Prozent der Wähler haben in Konstanz Andreas Jung (CDU) in den Bundestag gewählt.

00:38 Uhr ++ Die Wahlbeteiligung in Baden-Württemberg ist gestiegen

Wahlbeteiligung in Baden-Württemberg: 78,3 Prozent (2017), 74,3 Prozent (2013)

00:36 Uhr ++ Markus Grübel (CDU) setzt sich in Esslingen durch, Armin Schuster (CDU) in Lörrach-Müllheim

Der Wahlkreis Esslingen geht an Markus Grübel (CDU), der dort 40 Prozent der Erststimmen geholt hat. In Lörrach-Müllheim hat sich Armin Schuster (CDU) mit 39,4 Prozent durchgesetzt.

00:30 Uhr ++ Auch in Schwäbisch Hall-Hohenlohe und Böblingen machen CDU-Kandidaten das Rennen

Marc Biadacz (CDU) schaffte es in Böblingen mit 38,8 Prozent der Stimmen direkt in den Bundestag und tritt damit die Nachfolge von Clemens Binninger (CDU) an. Im Wahlkreis Schwäbisch Hall-Hohenlohe wurde Christian Freiherr von Stetten (CDU) mit 40,5 Prozent direkt gewählt. Von Stetten sitzt seit 2002 im Bundestag.

00:22 Uhr ++ Erfolge für die CDU in Bruchsal-Schwetzingen, Heidelberg und Karlsruhe Land

In Bruchsal-Schwetzingen hat CDU-Kandidat Olav Gutting das Direktmandat errungen - mit 41,5 Prozent. In Heidelberg hat sich Karl A. Lamers (CDU) durchgesetzt, mit 32,7 Prozent der Erststimmen. Im Wahlkreis Karlsruhe Land war Axel Fischer (CDU) mit 40,5 Prozent der Erststimmen erfolgreich.

00:18 Uhr ++ CDU erringt in Baden-Württemberg alle Direktmandate

Die CDU hat sich in allen 38 Wahlkreisen in Baden-Württemberg durchgesetzt. Gut zu sehen ist das in unserem Ergebnisportal.

00:15 Uhr ++ Axel Müller (CDU) erhält Direktmandat in Ravensburg

38,5 Prozent der Erststimmen hat CDU-Kandidat Axel Müller in Ravensburg erreicht. Mit 20,2 Prozent auf Platz zwei: Agnieszka Brugger (Grüne), die über die Landesliste wieder ins Parlament einzieht

00:06 Uhr ++ Nürtingen: Michael Hennrich (CDU) vor Nils Schmid (SPD)

Michael Hennrich (CDU) hat sich im Wahlkreis Nürtingen mit 39,4 Prozent der Erststimmen durchgesetzt. Nils Schmid (SPD), ehemaliger Finanzminister und Vize-Regierungschef in Baden-Württemberg, landete mit 19 Prozent auf Platz zwei. Schmid wird sehr wahrscheinlich über die Landesliste in den Bundestag einziehen.

23:55 Uhr ++ Nikolas Löbel (CDU) setzt sich in Mannheim durch

Mit 29,3 Prozent reichte es für Nikolas Löbel (CDU) für ein Direktmandat in Mannheim. Knapp auf Platz zwei: Stefan Rebmann von der SPD mit 27,9 Prozent. Rebmann war zuerst 2011 als Nachrücker in den Bundestag gekommen - in den neuen Bundestag wird er wohl auch über die Landesliste nicht mehr einziehen.

23:42 Uhr ++ Gunther Krichbaum (CDU) für Pforzheim im Bundestag

Mit 36,4 Prozent der Erststimmen hat Gunther Krichbaum (CDU) das Rennen in Pforzheim für sich entschieden. Bei der Landtagswahl 2016 hatte sich AfD-Kandidat Bernd Grimmer in Pforzheim direkt durchgesetzt. Bei der Bundestagswahl ist Waldemar Birkle von der AfD mit 15,8 Prozent von einem Direktmandat weit entfernt.

23:36 Uhr ++ Ingo Wellenreuther (CDU) setzt sich in Karlsruhe Stadt durch - Michael Theurer (FDP) abgeschlagen

KSC-Präsident Ingo Wellenreuther hat im Wahlkreis Karlsruhe Stadt das Direktmandat für die CDU gewonnen - mit 28,6 Prozent der Erststimmen. Im selben Wahlkreis war Michael Theurer angetreten, Spitzenkandidat der FDP im Land und Landesvorsitzender. Er konnte aber nur 8,6 Prozent der Wähler überzeugen, ihm die Erststimme zu geben. Auf Platz 2 mit 23,6 Prozent der Stimmen: Pasa Marvi von der SPD.

23:30 Uhr ++ Kommt Jamaika statt GroKo?

1:52 min | So, 24.9.2017 | 22:55 Uhr | SWR - Die Wahl | SWR Fernsehen BW

Mehr Info

Koalitionsdebatte am Wahlabend

Bald Jamaika statt GroKo?

Das endgültige Wahlergebnis liegt noch nicht vor, doch die Spekulationen schießen schon ins Kraut. Fällt Schäubles (CDU) Finanzressort an die FDP? Und wird Özdemir (Grüne) Außenminister?

23:25 Uhr ++ CDU erringt Direktmandate in Ludwigsburg, Stuttgart II, Calw und Rhein-Neckar

In Ludwigsburg hat sich Steffen Bilger (CDU) mit 38,3 Prozent der Erststimmen durchgesetzt. Karin Maag (CDU) war in Stuttgart II erfolgreich, mit 33,5 Prozent der Stimmen. In Calw setzte sich Hans-Joachim Fuchtel (CDU) mit 43,3 Prozent durch. Im Wahlkreis Rhein-Neckar zieht Stephan Harbarth (CDU) mit 37,4 Prozent der Erststimmen in den Bundestag ein.

23:20 Uhr ++ Volker Kauder (CDU) setzt sich in Rottweil-Tuttlingen durch

Seit 1990 sitzt Volker Kauder für die CDU im Bundestag. 2017 zieht der Fraktionschef der Union mit 43 Prozent der Erststimmen wieder direkt in den Bundestag ein - im Wahlkreis Rottweil-Tuttlingen.

23:15 Uhr ++ Stefan Kaufmann (CDU) schlägt Cem Özdemir (Grüne) in Stuttgart

Ähnlich eng wie in Freiburg war es für den CDU-Kandidaten Stefan Kaufmann im Wahlkreis Stuttgart I. Mit 32 Prozent hatte er am Ende vor Cem Özdemir (Grüne) mit 29,7 Prozent die Nase vorn.

23:05 Uhr ++ Knappe Entscheidung in Freiburg

Freiburg gilt als Grünen-Hochburg - dennoch konnte sich dort Matern von Marschall von der CDU mit 28 Prozent durchsetzen. Dicht auf den Fersen war ihm allerdings Kerstin Andreae von den Grünen, die 25,7 Prozent erreicht hat. Andreae wird als Spitzenkandidatin über die Landesliste in den Bundestag einziehen.

23:03 Uhr ++ Alois Gerig und Peter Weiß (beide CDU) erneut direkt gewählt

Die Wahlkreise Odenwald-Tauber und Emmendingen-Lahr gehen an die CDU-Kandidaten Alois Gerig und Peter Weiß - wie schon 2013. Gerig zieht mit 46,9 Prozent der Erststimmen in den Bundestag ein. Weiß erreichte 37,6 Prozent.

22:55 Uhr ++ Thomas Bareiß und Kai Whittaker (beide CDU) wieder im Bundestag

Im Wahlkreis Zollernalb-Sigmaringen und in Rastatt sind zwei bekannte Bundestagsabgeordnete wieder ins Parlament gewählt worden. Thomas Bareiß (CDU) gelang mit 45 Prozent der Erststimmen wieder der direkte Einzug in den Bundestag. 2013 hatte er das beste Erststimmenergebnis im Land erzielt. Kai Whittaker (CDU) erreichte in Rastatt 44,1 Prozent.

22:53 Uhr ++ Hochrechnung für Baden-Württemberg von 22:49 Uhr:

CDU 34,6 Prozent, SPD 16,5 Prozent, Linke 6,0 Prozent, Grüne 13,5 Prozent, FDP 12,5 Prozent, AfD 12,3 Prozent, Andere 4,6 Prozent.

22:45 Uhr ++ Alexander Throm (CDU) verteidigt Direktmandat in Heilbronn, Ronja Kemmer (CDU) setzt sich in Ulm durch

Alexander Throm (CDU) hat in Heilbronn 35,3 Prozent der Erststimmen erreicht. Damit schickt der Wahlkreis wieder einen CDU-Mann nach Berlin - 2013 war das noch Thomas Strobl, mittlerweile Innenminister in Baden-Württemberg. In Ulm hat Ronja Kemmer von der CDU sich mit 42,7 Prozent durchgesetzt.

22:37 Uhr ++ Felix Schreiner verlässt Landtag Richtung Berlin

Der bisherige Landtagsabgeordnete Felix Schreiner (CDU) hat in Waldshut 41,9 Prozent der Stimmen errungen. Damit kann er als Direktkandidat in den Bundestag einziehen.

22:28 Uhr ++ CDU-Kandidaten gewinnen in Neckar-Zaber und Biberach

Mit 40 Prozent und 44,5 Prozent der Stimmen haben Eberhard Gienger und Josef Rief (beide CDU) sich in Neckar-Zaber und Biberach gegen die Konkurrenz durchgesetzt.

22:22 Uhr ++ Ex-Vize-Ministerpräsident Nils Schmid will in Opposition gehen

2:21 min | So, 24.9.2017 | 21:00 Uhr | SWR - Die Wahl | SWR Fernsehen BW

Mehr Info

Ex-Vize-Ministerpräsident und Bundestagskandidat am Wahlabend

Schmid: "Klar, dass wir in die Opposition gehen"

Martin Schulz soll SPD-Bundesparteichef bleiben. So sieht es Nils Schmid (SPD), Ex-Vize-Ministerpräsident und Bundestagskandidat für Nürtingen, am Wahlabend. Für den Fraktionsvorsitz gebe es genügend Talente.

22:20 Uhr ++ Alice Weidels (AfD) Wahlkreis fällt an die CDU

Lothar Riebsamen (CDU) hat am Bodensee mit 41,4 Prozent das Direktmandat errungen. Die AfD-Kandidatin Alice Weidel erreichte dort nur 10,4 Prozent der Erststimmen.

22:14 Uhr ++ Grünen-Spitzenkandidat Cem Özdemir will sich Land von AfD nicht kaputt machen lassen

3:22 min | So, 24.9.2017 | 21:00 Uhr | SWR - Die Wahl | SWR Fernsehen BW

Mehr Info

Grünen-Spitzenkandidat am Wahlabend

Özdemir: "Sorge um unser Land"

"Das ist nicht der Abend des parteipolitischen Kleinkleins", sagte Cem Özdemir, Spitzenkandidat der Grünen im Bund, angesichts des bevorstehenden AfD-Einzugs in den Bundestag und zeigte sich kämpferisch.

22:10 Uhr ++ Politikwissenschaftler Eith: "Da ist noch die Landtagswahl BW spürbar"


22:07 Uhr ++ Waiblingen: Joachim Pfeiffer (CDU) wieder direkt gewählt

CDU-Mann Joachim Pfeiffer hat in Waiblingen 36,8 Prozent der Erststimmen erhalten. Damit zieht der wirtschaftspolitische Sprecher der Unionsfraktion wieder als Direktkandidat in den Bundestag ein. Informationen zu allen Wahlkreisen finden Sie in unserem Ergebnisportal.

22:05 Uhr ++ Roderich Kiesewetter (CDU) erringt Direktmandat in Aalen-Heidenheim

Mit 46,4 Prozent der Erststimmen zieht Roderich Kiesewetter (CDU) im Wahlkreis Aalen-Heidenheim als Direktkandidat wieder in den Bundestag ein. Seine Konkurrentin, SPD-Landeschefin Leni Breymaier, erreichte 21 Prozent.

22:02 Uhr ++ Hochrechnung Bund um 21:57 Uhr:

CDU/CSU 33,0 Prozent, SPD 20,6 Prozent, Linke 9,1 Prozent, Grüne 8,9 Prozent, FDP 10,6 Prozent, AfD 12,8 Prozent, Andere 5,0 Prozent.

22:01 Uhr ++ Hochrechnung Baden-Württemberg um 21:51 Uhr:

CDU 34,8 Prozent, SPD 16,5 Prozent, Linke 6,1 Prozent, Grüne 13,5 Prozent, FDP 12,4 Prozent, AfD 12,2 Prozent, Andere 4,5 Prozent.

21:50 Uhr ++ Norbert Barthle (CDU) gewinnt in Backnang-Schwäbisch Gmünd

Norbert Barthle (CDU) hat mit 41,2 Prozent der Erststimmen das Direktmandat in Backnang-Schwäbisch Gmünd gewonnen.

21:40 Uhr ++ Offenburg: Wolfgang Schäuble (CDU) erhält 48,1 Prozent der Erststimmen

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat in seinem Wahlkreis Offenburg 48,1 Prozent der Erststimmen errungen. Schäuble zieht damit per Direktmandat in den Bundestag ein - wie auch 2013.

21:28 Uhr ++ SPD-Fraktionschef Andreas Stoch: Leistungen der SPD nicht honoriert

Für den SPD-Fraktionvorsitzenden Andreas Stoch ist es "erschreckend", dass der kleine Koalitionspartner SPD wieder für die Regierungsbeteiligung abgestraft worden sei. "Obwohl die SPD in der Regierung viele Projekte wie zum Beispiel den Mindestlohn durchgesetzt hat, haben die Wählerinnen und Wähler diese Leistungen nicht honoriert", so Stoch. Die SPD werde nun in die Opposition gehen, kündigte er an. Die Verantwortung der Partei sei es ab sofort, die zukünftige Bundesregierung zu kontrollieren.

21:25 Uhr ++ Schauspieler Walter Sittler: Parteien sollten Probleme anpacken

Der Schauspieler und S21-Kritiker Walter Sittler hat das unterdurchschnittliche Abschneiden der baden-württembergischen AfD im Vergleich zu den Bundeszahlen begrüßt: "Das freut mich sehr. Insgesamt ist das gesamt Wahlergebnis im Bundesland positiv, weil es den Parteien die Chance gibt, aus ihren Gräben herauszukommen und die Probleme anzupacken, von denen es genügend gibt. Die Parteien müssen nun ihre zementierten Positionen aufgeben - das ist gut", sagte Sittler dem SWR. 

21:22 Uhr ++ Eine Meinung aus den sozialen Medien:

21:18 Uhr ++ Hochrechnung Bund 21:10 Uhr:

CDU/CSU 33,0 Prozent, SPD 20,7 Prozent, Linke 9,0 Prozent, Grüne 8,9 Prozent, FDP 10,6 Prozent, AfD 13,0 Prozent, Andere 4,8 Prozent.

21:15 Uhr ++ BWIHK fordert schnell klare Rahmenbedingungen

Neue "wirtschaftspolitische Akzente" wünscht sich Wolfgang Grenke, Präsident des Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertags (BWIHK) von der Berliner Politik. Die Industrie im Land mit ihrem Automobil-Schwerpunkt sei im Wandel. Sie benötige von einer neuen Bundesregierung schnell klare gesetzliche Rahmenbedingungen. Als Beispiel nannte er neue Steuerregeln, um Forschungs- und Entwicklungskosten absetzen zu können.

21:07 Uhr ++ Deftiges für Kapitalismuskritiker auf der Wahlparty der Linken in Heilbronn:

 

20:58 Uhr ++ Hochrechnung für Baden-Württemberg um 20:53 Uhr:

CDU 34,5 Prozent, SPD 16,5 Prozent, Linke 6,1 Prozent, Grüne 13,5 Prozent, FDP 12,5 Prozent, AfD 12,3 Prozent, Andere 4,6 Prozent.

20:50 Uhr ++ Besichtigungen statt Berlin-Flug für Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne)

Der Flug nach Berlin gestrichen und es gab auch sonst keine Möglichkeit für Kretschmann, noch rechtzeitig in die Bundeshauptstadt zu kommen. Daher nutzte der Ministerpräsident die unerwartete Freizeit für eine Besichtigungstour in Stuttgart. Der Regierungschef sei in der Gedenkstätte für den ersten Bundespräsidenten Theodor Heuss (FDP) gewesen und am unweit entfernt stehenden Bismarcktum, sagte ein Regierungssprecher am Sonntag.

20:45 Uhr ++ EU-Kommissar Günther Oettinger (CDU) kritisiert SPD

Der frühere baden-württembergische Ministerpräsident und EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger (CDU) hat die rasche Abkehr der SPD von einer Fortsetzung der großen Koalition kritisiert. "Ich halte es für fahrlässig und falsch, dass die SPD der Fortsetzung der großen Koalition eine Absage erteilt hat", sagte Oettinger der "Stuttgarter Zeitung". Die Union werde Sondierungsgespräche mit den Grünen und den Liberalen führen müssen. Zu den Verlusten der CDU sagte er, dass die Union offenbar unterschätzt habe, wie groß die Sorgen und Ängste der Menschen seien, was die Themen Migration, innere Sicherheit und Terror angeht. "Diese Ängste sind in Proteststimmen umgewandelt worden." 

20:40 Uhr ++ Rülke: CDU in BW bekommt die Quittung

"Das Stammland der FDP hat endlich wieder zu alter Stärke gefunden und mit ihm die ganze Republik.", jubelte FDP-Fraktionschef Hans-Ulrich Rülke in einer Pressemitteilung. In der jüngsten Hochrechnung für Baden-Württemberg liegt die FDP bei 12,7 Prozent. Die CDU dagegen habe die Quittung für ihre indiskutable Leistung in Baden-Württemberg bekommen, so Rülke. 

20:30 Uhr ++ Ministerpräsident Winfried Kretschmann: "Der Schock überwiegt"

xxx

20:25 Uhr ++ Lange Gesichter bei den Wahlverlierern

xxx

20:19 Uhr ++ Grünen-Landesvorsitzende sehen Rechtsruck mit Sorge

Sandra Detzer und Oliver Hildenbrand, Landesvorsitzende der Grünen, sehen den Rechtsruck in Deutschland mit großer Sorge. In einer Pressemitteilung heißt es, alle demokratischen Kräfte seien nun gefragt. "Hass und Hetze dürfen nicht die Oberhand gewinnen", so Detzer und Hildenbrand. Zum starken Wahlergebnis der Grünen habe Baden-Württemberg einen starken Beitrag leisten können.

20:08 Uhr ++ Strobl gegen große Koalition

Der CDU-Landesvorsitzende Thomas Strobl hat sich gegen eine erneute Koalition mit der SPD ausgesprochen. Da sowohl Union als auch SPD deutlich verloren haben bei der Wahl, wäre man "gut beraten, nicht zu sagen, wir machen einfach weiter große Koalition - das bringt dieses Wahlergebnis deutlich zum Ausdruck", sagte Strobl am Sonntagabend im SWR.

0:43 min | So, 24.9.2017 | 18:15 Uhr | SWR - Die Wahl | SWR Fernsehen BW

Mehr Info

BW-Politiker nach erster Hochrechnung

Thomas Strobl (CDU): "Nicht einfach weiter so"

"Wir werden mit der FDP und den Grünen entsprechende Gespräche führen", sagte CDU-Landeschef Thomas Strobl auf die Nachfrage nach einer möglichen Jamaika-Koalition.

20:02 Uhr ++ Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU): "Schwere Verluste"

3:52 min | So, 24.9.2017 | 18:15 Uhr | SWR - Die Wahl | SWR Fernsehen BW

Mehr Info

BW-Politiker im Gespräch

Wolfgang Schäuble (CDU): "Schwere Verluste"

"Ein Abend, der uns allen zu denken geben muss", sagte Wolfgang Schäuble, CDU-Spitzenkandidat und dienstältester Bundestagsabgeordneter, kurz nach der ersten Hochrechnung.

19:59 Uhr ++ Kretschmann: Werden über Regierungsbeteiligung sprechen

Laut Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) wollen die Grünen mit der Union ernsthaft über eine Regierungsbeteiligung verhandeln. Wenn CDU-Chefin und Kanzlerin Angela Merkel den Grünen Gespräche anbiete, "werden wir sie sehr ernsthaft führen", so Kretschmann. Er ergänzte: "Aber einfach werden sie nicht."

19:56 Uhr ++ Jubel auf der AfD-Wahlparty auf dem Neckar-Schiff in Stuttgart:

19:54 Uhr ++ Der bisherige Wahlabend aus Landessicht:

Die CDU liegt in Baden-Württemberg bei 33,5 Prozent und verliert im Vergleich zu 2013 über 12 Prozentpunkte. Landeschef Thomas Strobl machte sich für Sondierungsgespräche mit der FDP und den Grünen stark. Ebenfalls kräftig verloren hat die SPD. Sie kommt in Baden-Württemberg auf 16 Prozent. Landeschefin Leni Breymaier sprach sich bereits dafür aus, dass die SPD in die Opposition gehen solle. Zufrieden mit dem Ergebnis seiner Partei zeigte sich der grüne Ministerpräsident Kretschmann. "Wenn Gespräche für ein Bündnis mit CDU und FDP angeboten werden, werden wir sie sehr ernsthaft führen, aber einfach werden sie nicht", so Kretschmann. FDP-Spitzenkandidat Michael Theurer nannte den Wiedereinzug der Liberalen ins Bundesparlament ein "Bilderbuch–Comeback" und die AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel sagte, mit der AfD, die in Baden-Württemberg auf 12,5 Prozent kommt, erhalte der Bundestag eine echte Opposition. Die Linke schaffte in Baden-Württemberg mit 6,5 Prozent die 5-Prozent-Hürde. 

19:45 Uhr ++ Hochrechnung für Baden-Württemberg von 19:40 Uhr:

CDU 34,1 Prozent, SPD 16,4 Prozent, Linke 6,1 Prozent, Grüne 13,4 Prozent, FDP 12,7 Prozent, AfD 12,5 Prozent, Andere 4,8 Prozent.

19:29 Uhr ++ Wahl-Challenge von Beirut nach Baden-Württemberg

Ein Wähler musste einen langen Weg auf sich nehmen, um zu wählen, wie unsere Kollegen von DASDING berichten:

19:25 Uhr ++ Landesverkehrsminister Winfried Hermann (Grüne): "Wahlziel erreicht"

1:56 min | So, 24.9.2017 | 18:15 Uhr | SWR - Die Wahl | SWR Fernsehen BW

Mehr Info

BW-Politiker nach erster Hochrechnung

Winfried Hermann (Grüne): "Wahlziel erreicht"

"Eine rechnerische Koalition ergibt noch keine vernünftige Koalition", sagte Landesverkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) kurz nach 18 Uhr zu einer möglichen Jamaika-Koalition.

19:20 Uhr ++ Linken-Spitzenkandidat Bernd Riexinger: "Können stolz sein"

2:10 min | So, 24.9.2017 | 18:15 Uhr | SWR - Die Wahl | SWR Fernsehen BW

Mehr Info

BW-Politiker nach erster Hochrechnung

Bernd Riexinger (Linke): "Können stolz sein"

"Ich hoffe, dass die vier Jahre genutzt werden, um eine klare Machtalternative zu erarbeiten", sagte Bernd Riexinger, Linken-Bundesvorsitzender und BW-Spitzenkandidat, kurz nach 18 Uhr in Hinblick auf die bevorstehende Oppositionsarbeit.

19:18 Uhr ++ FDP-Landesvorsitzender Michael Theurer: "Bilderbuch-Comeback"

2:19 min | So, 24.9.2017 | 18:15 Uhr | SWR - Die Wahl | SWR Fernsehen BW

Mehr Info

BW-Politiker nach erster Hochrechnung

Michael Theurer (FDP): "Bilderbuch-Comeback"

"Wir haben den höchsten Zuwachs in der Geschichte der freien Demokraten", sagte Michael Theurer, FDP-Landesvorsitzender und Spitzenkandidat, kurz nach 18 Uhr. In Koalitionsfragen sah er die Kanzlerin am Zug.

19:10 Uhr ++ Juso-Landeschef Leon Hahn: "Offensichtlich sprechen wir nicht die Sprache der Menschen im Land"

Der Landesvorsitzende der SPD-Jugendorganisation Jusos, Leon Hahn: "Es gelingt uns als SPD nicht mehr, die Mehrheit der Menschen zu erreichen. Wir müssen eine Debatte über die grundsätzliche Ausrichtung der SPD führen und unser Profil schärfen, das wird wohl am besten in der Opposition gehen. Offensichtlich sprechen wir nicht die Sprache der Menschen im Land."

19:02 Uhr ++ FDP-Fraktionschef Rülke freut sich über zweistelliges Ergebnis

FDP-Fraktionschef Hans-Ulrich Rülke: "Es ist sehr erfreulich, dass die FDP nicht nur wieder in den Bundestag einzieht, sondern gleich wieder so stark wird und ein zweistelliges Ergebnis verbucht."

18:59 Uhr ++ Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne): "Wir haben ordentlich abgeschnitten"

Winfried Kretschmann: "Unser Ergebnis ist respektabel, wir haben ordentlich abgeschnitten. Es war ein schwieriger Wahlkampf. Deutschland braucht jetzt eine stabile Regierung, was aber nicht einfach wird." Zum AfD-Ergebnis sagte er: "Das ist ein tiefer Einschnitt in der Nachkriegsgeschichte, dass eine Partei in den Bundestag einzieht, die rechtspopulistisch und in Teilen rechtsextremistisch ist. Es kann uns nicht freuen."

18:53 Uhr ++ AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel fordert Untersuchungsausschuss:

Alice Weidel: "Wir möchten einen Untersuchungsausschuss initiieren, der sich ganz konkret mit den Rechtsbrüchen der vergangenen Bundesregierung beschäftigen wird. Das sind wir dem Wähler schuldig. Es ist wichtig, dass es jetzt eine richtige Opposition geben wird."

2:24 min | So, 24.9.2017 | 18:15 Uhr | SWR - Die Wahl | SWR Fernsehen BW

Mehr Info

BW-Politikerin nach erster Hochrechnung

Alice Weidel (AfD): "Können sehr zufrieden sein"

"Wir möchten gerne einen Untersuchungsausschuss initiieren, der sich mit den Rechtsbrüchen der vergangenen Bundesregierung beschäftigt", sagte Alice Weidel, AfD-Spitzenkandidatin in Land und Bund, kurz nach 18 Uhr.

18:47 Uhr ++ CDU-Landeschef Thomas Strobl: "Kein schönes Ergebnis"

1:46 min | So, 24.9.2017 | 18:15 Uhr | SWR - Die Wahl | SWR Fernsehen BW

Mehr Info

BW-Politiker nach erster Hochrechnung

Thomas Strobl (CDU): "Kein schönes Ergebnis"

"Massive Verluste für die Große Koalition - das muss uns zu denken geben", sagte CDU-Landeschef Thomas Strobl, der auch stellvertretender Bundesvorsitzender seiner Partei ist, kurz nach 18 Uhr.

18:44 Uhr ++ Hochrechnung für Baden-Württemberg von 18.39 Uhr:

CDU 33,4 Prozent, SPD 16,2 Prozent, Linke 6,2 Prozent, Grüne 13,9 Prozent, FDP 13,2 Prozent, AfD 12,5 Prozent, Andere 4,6

18:41 Uhr ++ SPD-Landesvorsitzende will in Opposition gehen:

1:38 min | So, 24.9.2017 | 18:15 Uhr | SWR - Die Wahl | SWR Fernsehen BW

Mehr Info

BW-Politikerin nach erster Hochrechnung

Leni Breymaier (SPD): "Mehrheit für Jamaika"

"Ich plädiere sehr dafür, dass wir als SPD die Oppositionsrolle annehmen", sagte Leni Breymaier, die SPD-Landesvorsitzende und Spitzenkandidatin ihrer Partei, kurz nach 18 Uhr.

18:20 Uhr ++ Wahlbeteiligung im Bund und Baden-Württemberg steigt:

Wahlbeteiligung in Baden-Württemberg höher als in ganz Deutschland: 77,5 Prozent (2017), 74,3 Prozent (2013)

Wahlbeteiligung in ganz Deutschland: 75 Prozent (2017), 71,5 Prozent (2013)

18:12 Uhr ++ Hochrechnung Bund

CDU/CSU 32,7 Prozent, SPD 20,2 Prozent, Linke 8,9 Prozent, Grüne 9,4 Prozent, FDP 10,5 Prozent, AfD 13,4 Prozent, Andere 4,9 (Prozentwerte Zweitstimmen)

18:00 Uhr ++ Die Wahllokale sind geschlossen - erste Prognose für Baden-Württemberg:

CDU 33,5 Prozent, SPD 16,0 Prozent, Linke 6,5 Prozent, Grüne 14,0 Prozent, FDP 13,0 Prozent, AfD 12,5 Prozent, Andere 4,5

Das heißt: CDU unter 40 Prozent, Grüne stärker als 2013, Linke über 5 Prozent, AfD und FDP wahrscheinlich zweistellig.

Bundesweite Prognose:

CDU/CSU 32,5 Prozent, SPD 20,0 Prozent, Linke 9,0 Prozent, Grüne 9,5 Prozent, FDP 10,5 Prozent, AfD 13,5 Prozent, Andere 5,0

Das heißt: Deutliche Verluste für die Union und die SPD, Grüne (mit Gewinnen) und Linke einstellig stabil drin im Bundestag, AfD und FDP zweistellig.

17:45 Uhr ++ Gleich kommt die Prognose

24:00:00 h

Mehr Info

Livestream

Jetzt live: Die Wahl bei uns - die Entscheidung

Jetzt live: Baden-Württemberg hat gewählt. Ergebnisse, Reaktionen und Analysen zur Bundestagswahl in Baden-Württemberg in unseren Sondersendungen im SWR-Fernsehen.

17:34 Uhr ++ Stärkere Wahlbeteiligung in Baden-Württemberg

In den meisten größeren Städten des Landes lag die Wahlbeteiligung höher als 2013. Zum Beispiel in Stuttgart:

17:20 Uhr ++ Herzlich Willkommen!

Herzlich willkommen in unserem Liveblog zur Bundestagswahl. In weniger als einer Stunde schließen die Wahllokale. Wer hat die Nase vorn, wo wird es lange Gesichter geben - und vor allem: Wie sieht der nächste Bundestag aus? Wir halten Sie in unserem Live-Blog an diesem spannenden Wahlabend auf dem Laufenden. Immer aktuell mit dem speziellen Blickwinkel auf Baden-Württemberg.

Säulendiagramm

Wahlergebnisse BW

Wie hat Baden-Württemberg gewählt?

Hier finden Sie das Ergebnis für Baden-Württemberg.
Analyse-Diagramm

Analyse Bundestagswahl BW

Wer hat wie gewählt?

Wer hat welcher Partei die meisten Stimmen abgenommen? Wer konnte bei welchen Themen punkten? Ausführliche Analyse-Grafiken zur Bundestagswahl aus Baden-Württemberg-Sicht.

Mehr zum Thema im SWR:

Die Wahl in Baden-Württemberg

Säulendiagramm

Wahlergebnisse BW

Wie hat Baden-Württemberg gewählt?

Gewinne und Verluste, wie hoch war die Wahlbeteiligung? Hier finden Sie die Ergebnisse zur Bundestagswahl 2017 aus Baden-Württemberg-Sicht.
Silhouetten von Personen, im Hintergrund der Ausschnitt einer Karte von Baden-Württemberg

Wahlergebnisse BW

Wie hat mein Wahlkreis gewählt?

Hier können Sie Ihren Wahlkreis suchen und das erreichte Wahlergebnis abfragen. Außerdem erfahren Sie hier, wer in Ihrem Wahlkreis das Direktmandat gewonnen hat.
Karte mit Pin

Wahlergebnisse BW

Wie hat mein Ort gewählt?

Wie hoch war die Wahlbeteiligung in Ihrem Ort? Welche Partei erhielt hier wie viele Stimmen? Einfach Postleitzahl oder Name eingeben und Sie erfahren es!
Analyse-Diagramm

Analyse Bundestagswahl BW

Wer hat wie gewählt?

Wer hat welcher Partei die meisten Stimmen abgenommen? Wer konnte bei welchen Themen punkten? Ausführliche Analyse-Grafiken zur Bundestagswahl aus Baden-Württemberg-Sicht.