STAND
AUTOR/IN

Die Bereitschaft der Deutschen zur Impfung gegen das Coronavirus ist laut ARD-Deutschlandtrend gestiegen. Kanzlerin Merkel steht in der Gunst der Wähler weiterhin oben, Söder holt immer mehr auf.

Eine wichtige Botschaft des aktuellen ARD-Deutschlandtrends: Die Impfbereitschaft nimmt zu. 54 Prozent der Befragten haben Infratest dimap gesagt, dass sie sich auf jeden Fall impfen lassen wollen, 21 Prozent haben es sehr wahrscheinlich vor. Das sind deutlich mehr als bei der letzten Umfrage.

Vor allem die über 65-Jährigen sind impfwillig - auch die Bundeskanzlerin. "Auch ich werde mich impfen lassen, wenn ich an der Reihe bin", sagte Angela Merkel (CDU).

Zustimmung für europäische Impfstrategie und Corona-Regeln

Für Merkel enthält der ARD-Deutschlandtrend mehrere gute Nachrichten: Auch wenn vielen das Impf-Tempo zu langsam ist, halten 70 Prozent die Strategie für richtig, dass Deutschland den Impfstoff gemeinsam mit den anderen EU-Ländern bestellt hat.

Außerdem gibt es weiterhin hohe Zustimmungswerte für die Einschränkungen, die Merkel mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten vereinbart hat. Dass diese jetzt verlängert wurden, finden 47 Prozent richtig, 32 Prozent wollen sogar noch schärfere Maßnahmen.

Deutschlandtrend: Merkel ist weiterhin beliebt, Merz verliert

Auch Merkels persönliche Werte sind nach wie vor hoch. Mit 72 Prozent Zustimmung führt sie die Beliebtheitsskala weiterhin an.

Friedrich Merz hingegen, der Merkels Nachfolger werden möchte, verliert an Zustimmung: minus zehn Punkte für Merz unter den CDU-Anhängern und plus zehn Punkte für Armin Laschet. Das macht den Wettbewerb um den CDU-Vorsitz spannend, wenngleich es am Ende die Delegierten sein werden, die den CDU-Vorsitzenden bestimmen.

Bei den CDU-Wählerinnen und -Wählern legt auch Norbert Röttgen zu. 29 Prozent wollen Merz, 25 Prozent wollen Laschet und 25 Prozent wollen Röttgen.

Söder wird als möglicher Kanzlerkandidat immer beliebter

Röttgen holt auch auf, wenn es darum geht, wer denn Kanzlerkandidat der Union werden soll. Allerdings ist es nach wie vor ein anderer, den die Mehrheit der Befragten im Kanzleramt sehen möchte. Der Mann, der bisher immer betont hat, dass sein Platz in Bayern ist und der jetzt abwarten will: Markus Söder (CSU).

55 Prozent aller Wähler und Wählerinnen halten Söder für den besten Kanzlerkandidaten der Union. Fragt man nur die CDU/CSU-Zugeneigten, dann sind es sogar 80 Prozent.

So wären die Ergebnisse bei der Sonntagsfrage

Wenn nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre, würden beide Regierungsparteien einen Punkt einbüßen. Die Union käme auf 35 Prozent, die SPD auf 14 Prozent. Die Grünen lägen unverändert bei 21 Prozent, die AfD bei zehn Prozent, die Linke bei sieben Prozent. Nur die FDP legt demnach einen Punkt zu und käme auf sieben Prozent.

Mehr zum Thema

Deutschland

Corona-Maßnahmen bis Ende Januar verlängert Bund und Länder verschärfen Kontaktbeschränkungen

Das öffentliche Leben in Deutschland bleibt weiter auf Sparflamme. Wegen der viel zu hohen Corona-Infektionszahlen haben Bund und Länder eine Verlängerung der Einschränkungen bis Ende Januar vereinbart. Auch Kontakte sollen weiter reduziert werden.  mehr...

Kommentar von Uwe Lueb Neuer Streit in der K-Frage: Markus Söder gegen den Rest

Der Streit in Sachen Kanzlerfrage in der Union ist wieder voll entbrannt. Für das Publikum könnte das noch lustig werden, die CDU sollte lieber aufpassen, meint SWR-Korrespondent Uwe Lueb in seinem Kommentar.  mehr...

Corona-Krise: Updates, Zahlen und Informationen Live-Blog: Britische Experten verwundert über Johnsons Aussage zu Virusmutation

Britische Gesundheitsexperten sind erstaunt über die Aussagen ihres Premierministers. In Rheinland-Pfalz können Ausgangssperren auch ohne 200er-Inzidenz kommen. Alle wichtigen Entwicklungen zum Coronavirus lesen Sie hier in unserem Live-Blog.  mehr...

STAND
AUTOR/IN