Sie werden ab August 2023 nicht mehr verkauft und auch nicht mehr produziert: Leuchtstofflampen.  (Foto: IMAGO, IMAGO / Shotshop)

Neue Gesetze und Regeln in RLP und BW

Das ändert sich im August: Keine Leuchtstofflampen mehr, Frist für Steuererklärung 2021 endet, Android-Update kommt

Stand

Leuchtstofflampen werden nicht mehr verkauft, die letzte Frist für die Steuererklärung 2021 endet und es kommt ein Android-Update. Das ändert sich im Südwesten im August 2023.

Den ganzen August sind sowohl in Rheinland-Pfalz als auch in Baden-Württemberg Sommerferien. Für viele Menschen heißt es deswegen diesen Monat: Füße hochlegen und so richtig ausspannen! Gesetze und Regeln machen jedoch keinen Urlaub und so stehen auch im August einige Änderungen an, die auch die Menschen im Südwesten betreffen. Die wichtigsten haben wir hier zusammengefasst:

Keine Leuchtstofflampen mehr

Die als Energiesparlampen bekannten Kompaktleuchtstofflampen und Leuchtstoffröhren waren der erste energiesparende Ersatz für herkömmliche Glühbirnen. Sie enthalten aber geringe Mengen Quecksilber, das seit über 15 Jahren nicht mehr in Elektro- oder Elektronikgeräten verwendet werden darf, weil es sowohl für die Umwelt als auch für den Menschen gefährlich werden kann.

Deshalb gilt seit dem 25. Februar EU-weit ein Produktionsstopp für Kompaktleuchtstofflampen mit Stecksockel (CFLni) und Leuchtstofflampen in Ringform (T5 und T9). Der Handel durfte danach aber noch Restbestände verkaufen. Das ändert sich jetzt: Seit August dürfen die Leuchtstofflampen nicht mehr verkauft werden. Außerdem gilt ab 25. August auch ein Produktionsstopp aller Leuchtstofflampen (T5 und T8). Ab dem 1. September gilt das auch für Halogen-Pins (G4, GY6.35, G9).

Die als Energiesparlampen bekannten Kompaktleuchtstofflampen waren der erste energiesparende Ersatz für herkömmliche Glühbirnen. Jetzt dürfen sie nicht mehr produziert und verkauft werden. (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)
Diese Lampen kann man nun nicht mehr kaufen.

Frist für Steuererklärung 2021 endet

Während diejenige, die ihre Steuererklärung selbst erledigen, diese für 2021 längst abgegeben haben müssen, durften sich diejenigen, die sie zum Beispiel von einem Steuerberater machen lassen, etwas länger Zeit lassen. Aber auch hier endet im August jetzt die Frist: Am 31. August ist der Stichtag für die Steuererklärung für 2021, wenn sie mit Unterstützung beispielsweise von einer Steuerberatung oder eines Lohnsteuerhilfevereins gemacht wurde. Die Frist war pandemiebedingt verlängert worden.

Wer nochmal ein paar wichtige Tipps zur Steuererklärung braucht, kann hier wichtige Infos nachlesen.

Großes Android-Update kommt

Bei Smartphones mit Android-Betriebssystem steht am 31. August ein Update an. Mit Android 14 sollen zum Beispiel im Hintergrund laufende Apps nicht mehr unerwartet beendet und die Akkulaufzeit verbessert werden, da strenger zwischen Apps im Vorder- und Hintergrund unterschieden werden soll.

Neuer Ausbildungsberuf seit 1. August

Seit August gibt es eine neue Ausbildungsmöglichkeit in Deutschland: Zum 1. August wurde "Gestalter für immersive Medien" zu einem offiziellen Ausbildungsberuf.

Seit dem 1. August 2023 gibt es einen neuen Ausbildungsberuf in Deutschland: "Gestalter für immersive Medien".  (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)
Immersive Mediengestalter entwerfen VR-Welten.

In dem Beruf entwirft man mit immersiven Technologien virtuelle Welten. Beispielsweise gestaltet man computergenerierte Umgebungen, die mit einer VR-Brille erlebt werden können. Gestalter für immersive Medien arbeiten oft in Augmented Reality- (AR), Virtual Reality- (VR) oder Extended Reality- (XR) Unternehmen, in Medienunternehmen, bei Film und Fernsehen sowie in der PR.

Virtual Reality wird aber nicht nur in der Unterhaltungsbranche, sondern zum Beispiel auch im Bereich der Medizin, Bildung, Kultur oder bei der Polizei genutzt. Mehr Infos zu dem neuen Ausbildungsberuf gibt es hier.

Diese Änderungen gab's in den vergangenen Monaten

Baden-Württemberg/Rheinland-Pfalz

Rente, Pflegebeitrag, E-Rezept Das ändert sich im Juli 2023 in BW und RLP

Die Renten steigen, die Pflegeversicherung wird teurer und das Bürgergeld bekommt nach seiner Einführung im Januar erste Anpassungen. Das ändert sich für BW und RLP im Juli.

SWR Aktuell am Nachmittag SWR Aktuell

Neue Gesetze und Regeln in RLP und BW Das ändert sich im Juni: Kulturpass kommt, Warn-App ruht, Bahn erstattet weniger

Was sich für Bahnreisende ändert, was alle 18-Jährigen vom Bund geschenkt bekommen, was mit der Corona-Warn-App passiert und weitere Änderungen im Juni: alles hier im Überblick.

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg

AKW-Aus, Energiesparmaßnahmen, Maskenpflicht In BW und RLP: Das ändert sich im April 2023

Lange wurde über das Ende der Atomkraft in Deutschland debattiert - nun gehen die letzten Kernkraftwerke vom Netz. Zudem fallen weitere Corona-Regeln. Die wichtigsten Änderungen im April.

Stand
AUTOR/IN
SWR