STAND
AUTOR/IN

Ab Mittwoch kann man sich in Bayern bei einem niedergelassenen Vertragsarzt kostenlos auf eine Corona-Infektion testen lassen - auch wenn man keine Symptome hat und nicht zu einer Risikogruppe gehört.

PCR-Tests können feststellen, ob eine Testperson des Virus im Moment des Tests in sich trägt. Das Ergebnis ist also eine Momentaufnahme. Kurze Zeit später kann sich eine negativ getestete Person daneben doch infizieren. PCR-Tests muss man deshalb im Abstand von wenigen Tagen regelmäßig wiederholen, um über den Infektionsstatus einzelner Personen informiert zu bleiben.

Dauer

Sinnvoll für besonders gefährdete Gruppen

Das ist für Personen sinnvoll, die zu einer bestimmten Gruppe gehören, die man im Blick behalten will - entweder, weil sie besonders gefährdet sein könnten oder weil sich innerhalb der Gruppe das Virus besonders schnell verbreiten könnte.

Im Fall des Coronavirus sind das beispielsweise Menschen in Pflegeheimen und das Personal dort ebenso wie Krankenhauspersonal, Lehrkräfte an Schulen oder - wie inzwischen gelernt - auch die Männer und Frauen, die in Fleischwerken arbeiten. Für all diese Gruppen ist ein regelmäßiger PCR-Test sinnvoll, um einen Corona-Ausbruch in seinen Anfängen bekämpfen zu können.

Bescheinigung für die Urlaubsreise

In Bayern sollen die regelmäßigen und kostenlosen PCR-Tests aber nicht nur für Menschen aus den besonders gefährdeten Gruppen möglich sein, sondern für jeden und jede, der oder die sich testen lassen will.

Das ist dann noch sinnvoll, wenn man sich für einen ganz bestimmten Zeitpunkt testen lassen will; wenn man nachweisen muss, ob man infiziert ist oder nicht - beispielsweise für eine Bescheinigung für die anstehende Urlaubsreise.

Dauer

Hinausgeworfenes Geld

Aber es ist wenig sinnvoll, dass sich ein Großteil der Bevölkerung alle paar Tage einem PCR-Test unterzieht, dass Menschen massenhaft alle paar Tage zum PCR-Test gehen, nur um ständig Gewissheit über den eigenen Infektionsstatus zu haben. Das wäre hinausgeworfenes Geld, weil das Infektionsgeschehen sich derzeit auf so niedrigem Niveau bewegt.

Das dürfte aber auch der bayerischen Landesregierung klar sein. Sie geht davon aus, dass ein Massenansturm auf kostenlose PCR-Tests derzeit nicht zu erwarten ist. Aber sie macht damit denjenigen, die von der augenblicklichen Situation besonders verängstigt sind, ein Test-Angebot, das ihnen die Angst nehmen kann.

Mehr zum Thema

Nach Bayerns Test-Offensive Keine flächendeckenden Corona-Tests in Baden-Württemberg geplant

Baden-Württembergs Landesregierung plant derzeit keine Corona-Tests für jedermann, wie sie Bayern angekündigt hat. Das hat das Gesundheitsministerium dem SWR mitgeteilt.  mehr...

Niedriges Infektionsgeschehen Keine Corona-Massentests in Rheinland-Pfalz

In Bayern kann sich jeder auf Corona testen lassen, der das will - auch ohne Symptome zu haben. In Rheinland-Pfalz denkt man allerdings nicht über flächendeckende Testmöglichkeiten nach.  mehr...

Corona-Krise: Updates, Zahlen und Informationen Live-Blog: USA melden Rekordwert bei Neuinfektionen

In den USA haben sich erstmals mehr als 66.000 Menschen an einem Tag neu angesteckt. Laut Wirtschaftsminister Altmaier könnte die Maskenpflicht im Einzelhandel bei weniger als 100 Neuinfektionen pro Tag abgeschafft werden. Alle wichtigen Entwicklungen finden Sie in unserem Live-Blog.  mehr...

STAND
AUTOR/IN