STAND
REDAKTEUR/IN

Die Corona-Beschlüsse auf dem gestrigen Bund-Länder-Treffen haben für Lob, aber auch in einigen Punkten für Diskussionen gesorgt. So fordert Linken-Chefin Kipping eine radikalere Impfstrategie.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat im Bundestag die neuen Bund-Länder-Beschlüsse zur Bekämpfung der Corona-Pandemie gegen Kritik verteidigt. Sie sehen unter anderem vor, die Corona-Schutzmaßnahmen bis zum 7. März zu verlängern. Friseure dürfen bereits ab dem 1. März wieder öffnen. Merkel sagte in einer Regierungserklärung, ihr Ziel sei, eine mögliche neue Corona-Ansteckungswelle zu verhindern. Deshalb dürfe man jetzt nicht leichtsinnig werden.

Kipping: Pharmakonzerne sollen Impfstoffe zur Verfügung stellen

Die Co-Parteichefin der Linken, Katja Kipping, forderte im SWR ein konsequenteres Vorgehen. Unter anderem müsse der Infektionsschutz an Arbeitsplätzen besser eingehalten und kontrolliert werden. Kipping fordert außerdem eine schärfere Herangehensweise in Bezug auf die Impfstrategie.

Palmer: Beschränkungen im Einzelhandel lockern

Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) sieht den neuen Inzidenz-Wert kritisch. Es wirke verstörend, dass immer der Inzidenz-Wert verschärft werde, sagte er im SWR. Irgendwann hätten die Leute den Eindruck, es sei egal, was sie machten - es bliebe immer zu. Vor allem für den Handel seien die Beschlüsse fatal.

Audio herunterladen (1,7 MB | MP3)

Kretschmann: Corona-Schutzmaßnahmen vorerst nicht lockern

Im Landtag in Stuttgart sprach sich der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) dagegen aus, die Corona-Schutzmaßnahmen schneller zu lockern. Man solle jetzt nichts überstürzen.

Für Gastronomen ist auch nach dem Bund-Länder-Treffen völlig unklar, wie es weitergeht. Anders als im Handel wurde ihnen bei den Corona-Beschlüssen keine Perspektive gegeben.

Audio herunterladen (4,6 MB | MP3)

Berlin

Merkel-Regierungserklärung im Bundestag "Das Virus richtet sich nicht nach Daten."

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat in ihrer Regierungserklärung die Bund-Länder-Beschlüsse zur Corona-Krise verteidigt. Von der Opposition kam teils harsche Kritik.  mehr...

Friseure öffnen früher, über die Schulen entscheiden die Länder Corona-Krise: Lockdown wird bis zum 7. März verlängert

Zur Bekämpfung der Corona-Pandemie haben Bund und Länder beschlossen, die derzeit geltenden Beschränkungen bis zum 7. März zu verlängern. Es gibt aber Ausnahmen bei Schulen, Kitas und auch bei den Friseuren.  mehr...

Corona-Krise: Updates, Zahlen und Informationen Live-Blog: Bayern und Sachsen fordern mehr Impfstoff für Hotspots

Regierungssprecher dämpft Hoffnungen auf umfangreiche Öffnungen. Bayern und Sachsen fordern mehr Impfstoff für Corona-Hotspots. Alle wichtigen Entwicklungen zum Coronavirus lesen Sie hier in unserem Live-Blog.  mehr...

STAND
REDAKTEUR/IN