STAND
REDAKTEUR/IN

Alle wichtigen Entwicklungen zum Coronavirus vom 25. bis 30. Januar können Sie hier nachlesen. Die aktuellen Entwicklungen finden Sie hier.

29.1.2021, 22.03 Uhr - Frankreich verschärft seine Corona-Regeln und Ein-und Ausreisen

Frankreich verschärft seine Corona-Schutzmaßnahmen. Ab Sonntag wird der Reiseverkehr mit Nicht-EU-Ländern gestoppt. Ausnahmen sind nur aus wichtigen Gründen erlaubt. Geschäfte ab einer bestimmten Größe müssen schließen. Die derzeit ab 18 Uhr geltende Ausgangssperre in Frankreich soll nach Angaben von Regierungschef Jean Castex schärfer überwacht werden.

29.1.2021, 21.42 Uhr - WHO kritisiert Exportbeschränkungen für Corona-Impfstoffe

Die Weltgesundheitsorganisation WHO sieht in Ausfuhrbeschränkungen für Corona-Impfstoffe einen besorgniserregenden Trend. Das könne letztendlich allen Ländern Nachteile bringen, sagte eine Sprecherin. Die EU-Kommission sieht das anders. Sie will die Lieferung von Corona-Impfstoffen ins Ausland künftig überwachen und notfalls beschränken. Hintergrund ist, dass der Pharmakonzern Astrazeneca in Belgien hergestellte Impfstoffdosen, die eigentlich für die EU bestimmt waren, in andere Länder verkauft haben soll.

29.1.2021, 20.35 Uhr - Mehr als 75.000 Corona-Tote in Frankreich

In Frankreich hat die Zahl der Corona-Toten die Schwelle von 75.000 überschritten. Die Regierung gibt 820 neue Fälle von Patienten bekannt, die mit oder an dem Virus gestorben sind. Damit werden insgesamt 75.620 Corona-Tote registriert. In der EU sind nur in Italien mit über 87.000 Fällen mehr Menschen dem Virus erlegen.

29.1.2021, 19:20 Uhr - Impfstoff von Astrazeneca erhält EU-Zulassung

In der Europäischen Union kann mit Impfungen mit einem dritten Covid-19-Impfstoff begonnen werden. Die Europäische Kommission erteilte dem Vakzin des britisch-schwedischen Pharmakonzerns Astrazeneca am Freitag die finale Genehmigung. Zuvor hatte bereits die Europäische Arzneimittelbehörde EMA eine bedingte Zulassung für Personen ab 18 Jahren empfohlen. Es ist damit der dritte in der EU zugelassene Covid-19-Impfstoff nach den Mitteln von Biontech/Pfizer und Moderna.

29.1.2021, 17:50 Uhr - Einreisesperre für Corona-Mutationsgebiete

Für Länder, in denen sich besonders ansteckende Varianten des Coronavirus stark ausgebreitet haben, gilt in Deutschland ab Samstag eine weitreichende Einreisesperre. Das Kabinett beschloss am Freitag ein Beförderungsverbot für Fluggesellschaften, Bahn-, Bus- und Schiffsunternehmen bis zum 17. Februar. Es seien aber zahlreiche Ausnahmen - unter anderem für alle Deutschen und in Deutschland lebenden Ausländer sowie für Transitpassagiere und den Warenverkehr - vorgesehen, wie das Bundesinnenministerium der Deutschen Presse-Agentur auf Nachfrage bestätigte.

29.1.2021, 16:45 Uhr - EMA: Grünes Licht für Astrazeneca-Impfstoff

Die Europäische Arzneimittelbehörde hat die Zulassung des Corona-Impfstoffs von Astrazeneca empfohlen. Er solle allen Erwachsenen verabreicht werden dürfen, erklärte die EMA am Freitag. Die endgültige Entscheidung über die Zulassung obliegt der EU-Kommission.

29.1.2021, 15:30 Uhr - Bundesregierung verteidigt Einreisesperren

Die Bundesregierung hat ihre Pläne verteidigt, wonach es für Länder mit hoch ansteckenden Corona-Varianten Einreisebeschränkungen geben soll. Regierungssprecher Steffen Seibert sagte, neben dem gemeinsamen Vorgehen der EU-Staaten gebe es auch einen gewissen Spielraum für nationale Maßnahmen. Vorerst könnten Großbritannien, Portugal, Südafrika und Brasilien davon betroffen sein.

Ausnahmen soll es für medizinisches Personal geben und für Menschen, die in Deutschland leben. Eine entsprechende Verordnung könnte bereits morgen in Kraft treten.

29.1.2021, 14:00 Uhr - EU einigt sich auf Reisebeschränkungen

Die Mitgliedstaaten der EU haben sich auf gemeinsame Empfehlungen für Reisebeschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie geeinigt. Nach Angaben eines Kommissionssprechers nahmen die EU-Staaten die Vorschläge der EU-Kommission an. Demnach sollen Reisen in und aus Hochrisikogebieten nur noch in "unbedingt notwendigen" Fällen und in Verbindung mit strengen Auflagen möglich sein.

Deutschland geht mit seinen Plänen zu Einreiseverboten aber noch darüber hinaus. Nach Angaben des Innenministeriums sollen neben Großbritannien, Südafrika, Brasilien auch die EU-Länder Portugal und Irland betroffen sein.

29.1.2021, 13:00 Uhr - EU stellt Vertrag mit AstraZeneca ins Internet

Im Streit über Impfstofflieferungen hat die EU-Kommission den Vertrag mit dem britisch-schwedischen Pharmakonzern AstraZeneca ins Internet gestellt.

29.1.2021, 12:50 Uhr - Mutationen auch in RP nachgewiesen

Der Labordienstleister Bioscientia hat bei seiner Suche nach Coronavirus-Mutationen Varianten aus Großbritannien und Südafrika entdeckt - darunter auch in sieben Proben aus Rheinland-Pfalz. Das teilte das Ingelheimer Unternehmen dem SWR mit.

Ingelheim

Bioscientia untersucht Corona-Proben Weitere Corona-Mutationsfälle in Rheinland-Pfalz entdeckt

Corona-Tests in Rheinland-Pfalz haben weitere Fälle mit mutierten Viren nachgewiesen. Untersucht wurden die Proben vom Labordienstleister Bioscienta in Ingelheim.  mehr...

29.1.2021 - 12:20 Uhr - Tausend Verstöße in Rheinland-Pfalz am Corona-Kontrolltag

Beim landesweiten Corona-Kontrolltag hat die Polizei in Rheinland-Pfalz am Donnerstag fast 1.000 Ordnungswidrigkeiten festgestellt. Bei 360 dieser Vergehen handelte es sich um Verstöße gegen die neuen Masken-Vorschriften.

Rheinland-Pfalz

Bilanz der landesweiten Aktion 1.000 Verstöße am Corona-Kontrolltag in Rheinland-Pfalz

Beim landesweiten Corona-Kontrolltag hat die Polizei in Rheinland-Pfalz am Donnerstag fast 1.000 Ordnungswidrigkeiten festgestellt. Bei 360 dieser Vergehen handelte es sich um Verstöße gegen die neuen Masken-Vorschriften.  mehr...

29.1.2021, 12:10 Uhr - EU-Kommission macht Druck auf AstraZeneca

Im Streit über die Impfstoff-Lieferungen erhöht EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen den Druck auf AstraZeneca. Es gebe verbindliche Regelungen und der Vertrag sei glasklar, sagte Kommissionschefin von der Leyen im Deutschlandfunk. Es seien Liefermengen für die ersten drei Quartale dieses Jahres und die entsprechenden Produktionsorte festgeschrieben worden.

Von der Leyen kündigt an, dass der Vertrag noch heute veröffentlicht werde. Ursprünglich hatte AstraZeneca zugesagt, bis Ende März rund 80 Millionen Impfdosen an die EU zu liefern. Zwischenzeitlich hieß es, das Unternehmen können wegen Produktionsproblemen nur ein Viertel davon liefern.

Brüssel

Impfungen gegen das Coronavirus Grünes Licht für Astrazeneca - Diskussionen gehen weiter

Nach der Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) hat nun auch die EU-Kommission offiziell ihre Empfehlung für die Zulassung des Corona-Impfstoffs des Herstellers AstraZeneca gegeben. Kritisiert wird weiter die Informationspolitik über die Impfstoffe.  mehr...

29.1.2021, 10:22 Uhr - Biontech-Impfstoff erneut als sicher eingestuft

Der Corona-Impfstoff von Biontech und Pfizer ist von der Europäischen Arzneimittelagentur erneut überprüft und als sicher eingestuft worden. Die EMA sagte rund einen Monat nach dem Impfstart in der EU, der Nutzen überwiege weiter die Risiken. Und zwar für alle Altersgruppen. Die Agentur hatte auch Informationen über Todesfälle nach Impfungen überprüft.

29.1.2021, 10:16 Uhr - Spahn: Zahlen müssen noch weiter sinken

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat in Bezug auf die Corona-Pandemie von einen positiven Trend gesprochen. Die Zahlen der Neuinfektionen gingen weiter zurück, und die Sieben-Tage-Inzidenz liege erstmals seit langer Zeit wieder unter dem Wert von 100, sagte Spahn. Aber das reiche noch nicht. Die Zahlen müssten weiter sinken, so der Gesundheitsminister.

Probleme bei Impfungen und mit Mutationen Spahn und Wieler zu Corona: Positiver Trend aber "das reicht noch nicht"

Gesundheitsminister Spahn sieht im Verlauf der Corona-Pandemie einen positiven Trend. Die Zahlen müssten aber weiter sinken. Das Robert-Koch-Institut sorgt sich wegen der auch in Deutschland auftretenden Coronavirus-Mutationen.  mehr...

29.1.2021, 10:08 Uhr - Leipziger Buchmesse wieder abgesagt

Die Leipziger Buchmesse wird auch in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie abgesagt. Nach Medienberichten haben die Organisatoren entschieden, wieder eine digitale Variante des Lesefestes abzuhalten. Auch der Preis der Leipziger Buchmesse soll vergeben werden. In welcher Form das geschehen soll, ist demnach aber noch unklar. Zu Beginn der Pandemie im vergangenen Frühjahr war die Messe eine der ersten Veranstaltungen in Deutschland, die ausfallen musste.

29.1.2021, 9:17 Uhr - WHO untersucht Corona-Ursprung in Wuhan

In China hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) damit begonnen, den Ursprung des Coronavirus zu untersuchen. Die Experten sprechen derzeit in der Millionenmetropole Wuhan mit Behördenvertretern. Danach wollen die Fachleute in mehreren chinesischen Orten mit Ärzten und früheren Patienten sprechen. In Wuhan war Ende 2019 der erste Fall der Corona-Infektion festgestellt worden. Inzwischen sind daran weltweit mehr als 2,1 Millionen Menschen gestorben. Die meisten Wissenschaftler gehen davon aus, dass der Erreger auf einem Tiermarkt auf den Menschen übertragen wurde.

29.1.2021, 7:14 Uhr - Zahl der Neuinfektionen geht zurück

Die Zahl der erfassten Corona-Neuinfektionen in Deutschland geht weiter zurück. Das Robert-Koch-Institut meldet rund 14.000 neuregistrierte Fälle. Das sind etwa 3.800 weniger als vor einer Woche. Außerdem sind 839 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona gemeldet worden. Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt deutschlandweit bei 94,4. Die Experten gehen davon aus, dass dieser Wert auf unter 50 sinken muss, damit die Gesundheitsämter die Ansteckungsfälle wieder nachvollziehen können.

Rückblick

Corona-Krise: Updates, Zahlen und Informationen Corona-Blog vom 18. bis 24. Januar

Alle wichtigen Entwicklungen zum Coronavirus vom 18. bis 24. Januar können Sie hier nachlesen.   mehr...

Corona-Krise: Updates, Zahlen und Informationen Corona-Blog vom 11. bis 17. Januar

Alle wichtigen Entwicklungen zum Coronavirus vom 11. bis 17. Januar können Sie hier nachlesen.   mehr...

Corona-Krise: Updates, Zahlen und Informationen Corona-Blog vom 4. bis 10. Januar

Alle wichtigen Entwicklungen zum Coronavirus vom 4. bis 10. Januar lesen Sie hier.  mehr...

Baden-Württemberg

Das Coronavirus und die Folgen für das Land Live-Blog zum Coronavirus in BW: Bundes-Notbremse wird im Land ab Montag gezogen

Das Coronavirus bestimmt den Alltag der Menschen im Land. Im Live-Blog fassen wir die neuesten Entwicklungen rund um die Pandemie und die Beschränkungen zusammen.  mehr...

Rheinland-Pfalz

Aktuelle Lage im Land Corona-Live-Blog in RP: Tagesrekord bei Corona-Impfungen

Das Coronavirus ist weiter das bestimmende Thema in Rheinland-Pfalz. Die Zahl der Neuinfektionen steigt wieder deutlich, mancherorts wird die Notbremse gezogen. Die aktuelle Entwicklung hier im Blog.  mehr...

STAND
REDAKTEUR/IN