STAND

Alle wichtigen Entwicklungen zum Coronavirus in der Zeit vom 8. bis 14. November können Sie hier nachlesen. Die aktuellen Informationen finden Sie im Live-Blog.

14.11.2020, 17:41 Uhr - Neuer Lockdown in Österreich; Kanzler Kurz: "Treffen Sie niemanden."

In Österreich werden die Corona-Einschränkungen ab Dienstag weiter verschärft werden. Das hat Bundeskanzler Sebastian Kurz bei einer Pressekonferenz bestätigt. Drei Wochen lang dürfen die Menschen ihre Wohnungen nur noch aus triftigen Gründen verlassen werden, etwa um zur Arbeit zu fahren oder um Angehörigen zu helfen. Kanzler Kurz rief die Menschen dazu auf, zuhause zu bleiben. "Treffen Sie niemanden", so Kurz wörtlich. Jeder soziale Kontakt sei einer zu viel. Auch Schulen und Geschäfte müssen schließen, Ausnahmen gibt es etwa für Supermärkte, Apotheken und Banken. Wegen der steigenden Zahl an Neuinfektionen befürchten Mediziner einen Zusammenbruch der Intensivversorgung.

14.11.2020, 17:17 Uhr - Deutsche Fußball-Nationalelf darf am Abend spielen

Die Fußball-Nationalmannschaft kann am Abend in Leipzig gegen die Ukraine antreten. Alle Corona-Nachtests bei Spielern und Betreuern seien heute negativ ausgefallen, teilte der ukrainische Verband mit. Das Länderspiel hatte zeitweise in Frage gestanden, weil bei der ukrainischen Auswahl mehrere positive Corona-Tests bekannt geworden waren. Der ukrainische Verband versicherte den Behörden jedoch, dass die betroffenen Spieler keinen engen Kontakt zu anderen Leuten im Team gehabt hätten.

14.11.2020, 15:57 Uhr - Wasserwerfer-Einsatz bei "Querdenken"-Demo in Frankfurt

In mehreren Städten gibt es Proteste gegen die Corona-Schutzmaßnahmen. In Frankfurt/Main hat die Polizei den Demonstrationszug mehrfach aufgehalten, weil Teilnehmer ohne Masken und ohne Abstand unterwegs waren. Zur Abschlusskundgebung haben sich rund 2.000 Unterstützer des Bündnisses "Querdenken" angemeldet. Als Gegendemonstranten den Zug blockieren wollten, hat die Polizei Wasserwerfer eingesetzt. Auf Twitter schreibt die Polizei zudem von Angriffen auf Beamte.

Auch in Karlsruhe gab es eine "Querdenken"-Demonstration. Die Veranstaltung mit rund 1.000 Menschen verlief friedlich.

14.11.2020, 14:40 Uhr - Österreich plant Komplett-Lockdown

In Österreich soll es ab Dienstag wieder einen Komplett-Lockdown geben. Das berichten mehrere deutsche und österreichische Medien und beziehen sich auf einen Entwurf für einen Regierungserlass. Er sieht vor, dass für drei Wochen eine Ausgangssperre in Kraft tritt, die rund um die Uhr gelten soll. Wie etwa in Frankreich darf man dann nur noch aus triftigem Grund die Wohnung verlassen. Außerdem sollen Schulen und viele Geschäfte wieder schließen. Gaststätten und Hotels sowie Kultur- und Freizeiteinrichtungen sind in Österreich schon zu. Die österreichische Regierung will am Nachmittag über die zusätzlichen Maßnahmen informieren.

14.11.2020, 12:25 Uhr - Merkel: "Winter wird uns noch viel abverlangen"

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will die Bürger offenbar darauf vorbereiten, dass die Corona-Schutzmaßnahmen länger aufrechterhalten werden müssen. In ihrem wöchentlichen Video-Podcasts spricht sie davon, wie das Virus weiterhin das Leben bestimme. Das bedeute, dass man sich weiter nicht unbeschwert direkt begegnen könne. Der Winter werde allen noch viel abverlangen, so Merkel.

14.11.2020, 10:30 Uhr - Brinkhaus stimmt Deutsche auf harte Wochen ein

Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus hat die Deutschen aufgefordert, sich auf weitere harte Wochen einzustellen. Es seien erhebliche Anstrengungen nötig, zitiert die Deutsche Presse Agentur aus einem Brief des Politikers an die Mitglieder seiner Fraktion. Ansonsten drohten wie bei den europäischen Nachbarn deutliche schärfere Mittel wie Ausgangssperren, Schließungen von Geschäften und Massentests, so Brinkhaus. Seit zwei Wochen gebe es jetzt die coronabedingten Beschränkungen, aber der Trend sei leider noch nicht durchbrochen. Bund und Länder wollen übermorgen auf einer Video-Konferenz über das weitere Vorgehen in der Corona-Krise beraten.

14.11.2020, 8:20 Uhr - Klinikärzte fordern Aufschub nicht notwendiger OPs

Deutschlands Klinikärzte fordern die Bundesländer mit vielen Corona-Fällen dazu auf, verschiebbare Eingriffe in den Krankenhäusern zu stoppen. Ansonsten sei die Belastungsgrenze insbesondere auf vielen Intensivstationen schon bald überschritten. Das steht in einer Erklärung der Ärzteorganisation Marburger Bund und der intensivmedizinischen Fachgesellschaften. Krankenhäuser würden aus Umsatzgründen ihre Kapazitäten nicht auf Covid-19-Patienten konzentrieren - die Politik müsse auf sie einwirken, damit kurzfristig weiteres Personal für die Versorgung von Corona-Patienten zur Verfügung stehe.

14.11.2020, 7:00 Uhr - RKI meldet 22.461 Neuinfektionen

Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert-Koch-Institut 22.461 Corona-Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden gemeldet - und damit etwa tausend weniger als gestern. Es seien 178 weitere Menschen an oder mit dem Virus gestorben.

14.11.2020, 5:01 Uhr - Kanaren: Ab heute Testpflicht für Touristen

Die Kanarischen Inseln fordern ab heute von Urlaubern einen negativen Coronatest, wenn sie in Hotels oder Ferienunterkünften übernachten wollen. Das Testergebnis darf nicht älter als 72 Stunden sein. Damit will die Regionalregierung verhindern, dass Corona-Infizierte unbemerkt auf die Insel kommen. Die Kanaren sind im Moment die einzige Region in Spanien, die von der Bundesregierung nicht als Risikogebiet eingestuft wird.

14.11.2020, 3:57 Uhr - Lauterbach fordert Verlängerung des Teil-Lockdowns

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat sich gegen eine Lockerung der Corona-Auflagen ausgesprochen. Den Zeitungen der Funke Mediengruppe sagte er, er gehe davon aus, dass die Regeln verlängert werden müssten, weil die Wirkung schwächer ausfalle als erwartet. Die Neuinfektionen seien viel zu hoch. Ursache dafür sei wahrscheinlich neben den Schulen, dass die Menschen ihre privaten Kontakte zu wenig einschränkten. Lauterbach rät dazu, Schulklassen aufzuteilen und im Winter durchgehend mit Maske zu unterrichten.

14.11.2020, 1:12 Uhr - Trump: Schnelle Impfstoffzulassung, kein Lockdown

US-Präsident Donald Trump erwartet, dass noch im Dezember rund 20 Millionen Menschen in den USA gegen Corona geimpft werden können. Der von Pfizer und Biontech entwickelte Impfstoff soll laut Trump "sehr, sehr schnell" zugelassen werden. Das hat er bei seinem ersten öffentlichen Auftritt nach der Wahlniederlage gesagt. Einen harten Lockdown hat er außerdem ausgeschlossen. Mit seiner Regierung werde es eine solche Maßnahme nicht geben. Zugleich deutete er an, dass ein Lockdown bevorstehen könnte, falls seine juristischen Anfechtungen des Wahlsiegs seines künftigen Nachfolgers Joe Biden scheitern.

14.11.2020, 0:27 Uhr - Italien verschärft Maßnahmen für weitere Regionen

Die italienische Regierung hat weitere Verschärfungen für einige Regionen im Kampf gegen das Coronavirus vereinbart. Die süditalienische Region Kampanien und die Toskana werden zu Roten Zonen, wie Italiens Gesundheitsminister Roberto Speranza auf Facebook mitteilte. Damit gelten für insgesamt sieben Regionen die strengsten Corona-Maßnahmen. Zudem würden die nördlicher gelegenen Regionen Emilia-Romagna und Friaul-Julisch Venetien sowie Marche im Osten des Landes in die Kategorie der mittleren Risiko-Zonen (orange) eingeteilt.

Rückblick

Corona-Krise: Updates, Zahlen und Informationen Live-Blog: Corona-Blog vom 1. bis 7. November

Alle wichtigen Entwicklungen zum Coronavirus in der Zeit vom 1. bis 7. November können Sie hier nachlesen.  mehr...

Corona-Krise: Updates, Zahlen und Informationen Corona-Blog vom 26. bis 31. Oktober

Alle wichtigen Entwicklungen zum Coronavirus in der Zeit vom 26. bis 31. Oktober können Sie hier nachlesen. Die aktuellen Informationen finden Sie im Live-Blog.  mehr...

Corona-Krise: Updates, Zahlen und Informationen Corona-Blog vom 19. bis 25. Oktober

Alle wichtigen Entwicklungen zum Coronavirus in der Zeit vom 19. bis 25. Oktober können Sie hier nachlesen.  mehr...

Baden-Württemberg

Das Coronavirus und die Folgen für das Land Live-Blog zum Coronavirus in BW: R-Wert sinkt auf unter 1 - 1.119 neue Fälle

Das Coronavirus bestimmt den Alltag der Menschen im Land. Im Live-Blog fassen wir die neuesten Entwicklungen rund um die Pandemie und die Beschränkungen zusammen.  mehr...

Rheinland-Pfalz

Aktuelle Lage im Land Live-Blog zum Coronavirus in Rheinland-Pfalz: Schwarzes Jahr für die Tourismus-Branche im Land

Das Coronavirus bestimmt weiter das öffentliche Leben in Rheinland-Pfalz. Die Zahl der Neuinfektionen fällt zwar langsam, Einschränkungen soll es aber bis Anfang März geben. Die aktuelle Entwicklung hier im Blog.  mehr...

STAND
AUTOR/IN