STAND

Die Vorsitzende des Menschenrechtsausschusses des Bundestages, Gyde Jensen (FDP), kritisiert das von China erlassene sogenannte Sicherheitsgesetz für Hongkong. Es sei ein Blankoscheck für Peking, um sämtliche Kritiker mundtot zu machen, sagte sie in Berlin. Die Organisation Amnesty International äußerte sich ähnlich. Die chinesische Regierung hat das Gesetz trotz internationaler Kritik verabschiedet. Danach könnten Polizei und Geheimdienste der Volksrepublik nach Hongkong verlegt werden. Mehrere Anführer der Protestbewegung in Hongkong wollen sich deshalb aus der von ihnen gegründeten prodemokratischen Partei zurückziehen - aus Sorge um ihre Sicherheit und um ihr Leben, wie es hieß.

STAND
AUTOR/IN