Bitte warten...

Quote wieder leicht gestiegen Saisonbedingt mehr Arbeitslose

Zum Jahresbeginn waren in der Region mehr Menschen arbeitslos als noch im Dezember. Das sei aber ganz normal, sagen die Arbeitsagenturen. Und es werde sich auch wieder ändern.

Umrisse der Geschäftsstellen der Agentur für Arbeit:  Reutlingen, Tübingen, Bad Urach und Münsingen

Steigende Arbeitslosenquote im Januar bei der Arbeitsagentur Reutlingen

Befristete Arbeitsverträge laufen oft zum Jahresende aus, auch Kündigungen werden häufig zum 31.12. ausgesprochen. Damit erklären die Agenturen für Arbeit die leicht gestiegenen Arbeitslosenzahlen - die aber immer noch deutlich unter denen des Vorjahres liegen. Aus Balingen werden 3,4 Prozent Arbeitslose gemeldet, aus dem Nordschwarzwald 3,6. Richtig gut steht der Agenturbezirk Rottweil/Villingen-Schwenningen mit 2,7 Prozent da. In Reutlingen und Tübingen liegt die aktuelle Arbeitslosenquote bei 3,1 Prozent.

Bauarbeiten ruhen

Der Arbeitsmarkt spürt auch den Winter: Viele Baufirmen trennen sich vorübergehend von Arbeitnehmern, die dann im Frühjahr wieder eingestellt werden. Die Auftragslage sei gut, heißt es, in den Jobcentern ist man zuversichtlich.

Gute Prognosen

Die Aussichten seien trotz leicht gestiegener Arbeitslosenzahlen gut, heißt es bei der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim. Im Frühjahr werde die gute Konjunktur wieder dazu führen, dass mehr Menschen Arbeit haben. Auch in Balingen spricht man von einer steigenden Nachfrage nach Arbeitskräften.