Bitte warten...

eHealth-Forum in Freiburg Digitale Medizin im klinischen Alltag

Rund 250 Ärzte und Gesundheits-Experten haben sich in Freiburg mit computergestützter Medizin befasst – Telemedizin und Erfahrungen mit nachgebildeten Organen aus dem 3D-Drucker.

Um das Video abspielen zu können, benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren Sie dies in Ihrem Browser.

1:08 min

Mehr Info

eHealth-Forum in Freiburg

Digitale Gesundheit – für Experten immer wichtiger

Jan Lehmann

Rund 250 Ärzte und Gesundheits-Experten haben sich in Freiburg mit computergestützter Medizin befasst – Telemedizin und Erfahrungen mit nachgebildeten Organen aus dem 3-D-Drucker.

Immer mehr medizinische Daten lassen sich digital übermitteln, Ultraschallaufnahmen oder Blicke in den Rachen live an einen Arzt in einer anderen Stadt übertragen. Weiteres Thema beim Freiburger Kongress: Erfahrungen mit 3D-Druckern im klinischen Alltag – so wie am Unispital in Basel. Mit Hilfe von digitalen Bilddaten werden dort seit kurzem originalgenaue Kopien von Patienten-Organen hergestellt.

Florian Thieringer, Universitätsspital Basel: "Man kann diese Modelle in die Hand nehmen, seinen Patienten zeigen, was man vorhat beim operativen Eingriff. Oder mit Kollegen gemeinsam an einem Modell diskutieren, planen, operative Schritte gemeinsam durchführen. Sogar Implantate vorformen, die man später in der Operation einbringen möchte, so dass sie dann in der Operation perfekt passen."

Dadurch lassen sich Eingriffe verkürzen und teure OP-Kosten sparen, so die Erfahrung der Basler Ärzte. Davon wollen sie nun auch die Krankenkassen überzeugen. Das Thema digitale Gesundheit wird für die Experten immer wichtiger – entsprechend groß ist das Interesse am Freiburger Kongress.

Aktuell in Baden-Württemberg