Bitte warten...

Gold und Güter – oder Leidenschaft und Liebe? "Das Kalte Herz" – ein Märchen aus dem Schwarzwald

Tiefschwarze Wälder, nebelverhangene Berge – der Schwarzwald kann ganz schön unheimlich wirken. Die ideale Voraussetzung für Legenden und Sagen, die sich die Bewohner vor langer Zeit ausgedacht haben.

Eine davon ist das Märchen "Das Kalte Herz" des Schwarzwälders Wilhelm Hauff: Der Köhler Peter Munk lebt im Nordschwarzwald und führt ein armseliges Leben. Er ersehnt sich Ruhm und Reichtum. In seiner Not wendet er sich an das Glasmännchen, einen guten Berggeist, und erbittet sich von ihm Wohlstand. Doch seine Genusssucht führt Peter bald wieder an den Rand des Bettelstabs, so dass er sich schließlich an den bösen Waldgeist wendet, den Holländermichel. Der stellt Peter eine Bedingung: Im Tausch gegen Ruhm und Reichtum muss er sein Herz hergeben und erhält dafür ein steinernes Herz. Peter genießt sein neues Leben in vollen Zügen - doch bald merkt er, dass er an nichts mehr Freude hat. Bitterlich bereut er seinen Tausch. Nur durch eine List gewinnt er sein lebendiges Herz zurück und lebt den Rest seines Lebens bescheiden als Köhler – dafür aber glücklich.

Ausstellung im Schloss

Im Museum des Schlosses Neubürg wird das Märchen von Wilhelm Hauff lebendig. Seit 2001 hat die Zweigstelle des Badischen Landesmuseums die multimediale Ausstellung "Das Kalte Herz" dauerhaft unter ihrem Dach. Ein Erzähler begleitet den Besucher auf seinem Gang durch die sechs Räume, in denen das Märchen erzählt wird. Bunte Lichtprojektionen zeichnen die Hauptfiguren der Geschichte an die Wände. Und in den Räumen verteilt verbergen sich geschnitzte Holzfiguren. Kurzweilig lernt der Besucher gemeinsam mit dem Kohlenmunk-Peter: Es ist besser, zufrieden zu sein mit Wenigem, als viele Güter zu haben und ein kaltes Herz. Die Ausstellung ist dienstags bis samstags von 13 -18 Uhr geöffnet, an Sonn- und Feiertagen bereits von 10 -18 Uhr. Montags ist das Museum geschlossen.

"Das Kalte Herz" ist nur eine der Legenden, die sich um die wilde Landschaft Süddeutschlands ranken. Mit der Dokumentationsreihe "Sagenhafter Südwesten" begibt sich das SWR Fernsehen auf die Spuren dieser alten Mythen. Wie sind sie entstanden? Und wie hängen die teils grausigen Sagen mit der jeweiligen Region zusammen? In vier Folgen beantwortet die Dokumentation diese Fragen und entführt den Zuschauer dabei auf die Schwäbische Alb (02.09.), nach Oberschwaben (09.09.), in den Schwarzwald (16.09.) und nach Hohenlohe (23.09.). Jeweils ab 21 Uhr im SWR Fernsehen.