Bitte warten...

EnBW-Bilanz Wieder in den schwarzen Zahlen

Die EnBW hat 2017 einen Gewinn von 2,1 Milliarden Euro gemacht und erstmals wieder schwarze Zahlen geschrieben. Der Stromerzeuger hat am Donnerstag seine Bilanz für 2017 präsentiert.

xxx

Das Ergebnis sei ein wichtiger Meilenstein in der Geschichte des Unternehmens, sagte Vorstandschef Frank Mastiaux bei der Vorstellung der Jahresbilanz. Die EnBW hat im operativen Geschäft die Wende geschafft und ist erstmals seit 2010 wieder gewachsen. Regenerative Stromerzeugung durch Wind, Wasser und Sonne trägt mittlerweile maßgeblich zum Gewinn bei, in diesem Geschäftsbereich liegt das Plus bei mehr als 12 Prozent. Besonders erfolgreich sind die EnBW-Windparks in der Ostsee.

Gleichzeitig zeigten Sparmaßnahmen im Konzern früher Wirkung als erwartet, so das Unternehmen. Die EnBW hat im vergangenen Jahr ihren Umsatz um über 13 Prozent auf fast 22 Milliarden Euro gesteigert, gleichzeitig stieg trotz Sparmaßnahmen die Zahl der Mitarbeiter auf rund 21.300. Im laufenden Geschäftsjahr soll der Gewinn weiter gesteigert werden. Die EnBW konzentriert sich auf den Ausbau der regenerativen Stromerzeugung, gleichzeitig sollen Bereiche wie Elektromobilität sowie intelligente, vernetzte Infrastrukturen für Kommunen und private Kunden ausgebaut werden.