Bitte warten...

Nach tödlichem Unfall auf A6 bei Kirchardt Identität des Unfallverursachers ist geklärt

Nach dem tödlichen Unfall in der vergangenen Woche auf der A6 bei Bad Rappenau (Kreis Heilbronn) ist die Identität des Mannes geklärt, der in den Schwertransport fuhr. Ein in den Unfall verwickelter Lkw-Fahrer konnte noch nicht kontaktiert werden.

0:37 min

Mehr Info

Unfall Bad Rappenau A6

SWR

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Heilbronn handelt es sich bei dem Unfallverursacher um einen 40-jährigen Mann aus dem Rhein-Neckar-Kreis. Er war ungebremst auf das Begleitfahrzeug eines Schwertransporters gefahren, die Kolonne hatte an einer Einfahrt zu einem Autobahnparkplatz gestoppt. Bei dem Unfall war außerdem eine 56-jährige Frau aus dem Main-Tauber-Kreis ums Leben gekommen. Beide Opfer waren bei dem Unfall bis zur Unkenntlichkeit verbrannt, ihre Identität konnte zunächst nicht geklärt werden. Die Fahrerin wurde herausgeschleudert und lebensgefährlich verletzt. Der Fahrer des Schwertransporters wurde leicht verletzt.

Lkw-Fahrer ermittelt

Die Polizei hat inzwischen auch die Personalien eines lettischen Lkw-Fahrers ermittelt. Er hatte möglicherweise den Autobahnparkplatz blockiert. Die Ermittlungen dazu dauern aber noch an, so die Polizei. Obwohl sein Fahrzeug durch herumfliegende Teile ebenfalls beschädigt worden war, war der Mann davongefahren. Nun muss ermittelt werden, ob der Lkw-Fahrer tatsächlich keine andere Möglichkeit hatte, als dort zu parken oder ob es noch freie Plätze auf dem Rastplatz gab. In diesem Fall könnte der Vorwurf der fahrlässigen Tötung im Raum stehen. Doch dazu machen Staatsanwaltschaft und Polizei derzeit keine Angaben, bisher gelte die Unschuldsvermutung, hieß es.

Im Auto verbrannt

Der mit einem Bagger beladene Schwertransport wurde von einem Absicherungswagen begleitet, einem Transporter mit Blinklicht auf dem Dach. Beide Fahrzeuge standen auf der Abbiegespur (Verzögerungsstreifen) vor dem Parkplatz, als ein Auto ungebremst auf den Absicherungswagen raste.

1/1

Horrorunfall auf der A6 bei Bad Rappenau

Für die Frau im Unfallauto kam jede Hilfe zu spät

Schwertransporter nach dem Unfall

Aktuell in Baden-Württemberg