Das Logo der Firma Bosch ist auf einem modularen Fertigungssystem zu sehen.  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Christoph Schmidt)

Bosch-Bilanz 2020

Bosch sieht Erholung wegen Halbleitermangel gefährdet

STAND
AUTOR/IN

Der Technologiekonzern Bosch hat Bilanz für 2020 gezogen und einen Ausblick auf 2021 gewagt: Der aktuelle Mangel an Halbleiter-Chips gefährdet die Erholung der Autoindustrie.

Der Stuttgarter Automobilzulieferer Bosch befürchtet, dass der Engpass bei Halbleiter-Chips noch Monate andauern wird. Der Mangel belaste die Geschäftsentwicklung der gesamten Branche, so der Konzern heute bei der Vorlage seiner Bilanz. Wegen des Halbleitermangels sei die für dieses Jahr prognostizierte Erholung der Automobilproduktion gefährdet, so Bosch in einer Pressemitteilung. Erst am Mittwoch (21.04.) hatte der Autobauer Daimler angekündigt wegen des Halbleitermangels in seinen Werken Bremen und Rastatt für tausende Arbeiter Kurzarbeit zu beantragen. Bosch und die anderen großen Autozulieferer spielen hier eine zentrale Rolle, weil sie wegen des Engpasses nicht genug Bauteile produzieren können.

Da derzeit auch bei Autoherstellern Werke stillstehen oder weniger Fahrzeuge gefertigt werden, muss sich Bosch darauf einstellen, die für dieses Jahr gesteckten wirtschaftlichen Ziele doch nicht zu erreichen. Weil die Autoindustrie weniger abnimmt.

Halbleiter schon seit Monaten knapp

Blick in einen Verbindungsprozess (Aluminiumbonden) zwischen Elektronikträger und Halbleiter, aufgenommen in der Produktion von 48-Volt-Elektromotoren bei Continental bei der Conti Temic microelectronic Gmbh.  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Daniel Karmann)
Objekt der Begierde: Ohne Halbleiter-Chips geht nichts mehr in modernen Autos. picture alliance/dpa | Daniel Karmann

Die Halbleiter für die Autoindustrie sind seit Monaten Mangelware. Die Chip-Hersteller hatten - letztlich auch wegen Corona - eine viel höhere Nachfrage als erwartet aus der Elektronik- und Computerindustrie, die sie bevorzugt bedienten. Hinzu kam der Brand in einer großen Chipfabrik in Japan und die schlimme Dürre in Taiwan, von der die wasserintensive Mikrochipherstellung besonders betroffen ist. Die Regierung dort hat bereits das Wasser rationiert.

Bosch erwartet längeren Chip-Engpass

Bosch-Finanzchef Stefan Asenkerschbaumer erklärte bei der Vorstellung der Bilanz-Zahlen, eine kurzfristige Verbesserung sei nicht zu erwarten, die gesamte Industrie werde voraussichtlich auf Monate hinaus mit dieser unbefriedigenden Lage konfrontiert sein. Auf Dauer hält es der Bosch-Finanzchef daher für erforderlich, die Lieferketten in der Automobilindustrie insgesamt "resilienter" - also widerstandfähiger - zu gestalten.

Ausblick auf 2021 bleibt "anspruchsvoll“ – 2020 trotz Corona mit Gewinn

Vor diesem Hintergrund und der andauernden Corona-Pandemie spricht Bosch mit Blick auf 2021 von einem anspruchsvollen Geschäftsjahr, rechnet aber mit einem Umsatzanstieg. Dabei startete der Technologiekonzern nach eigenen Angaben erfolgreich ins neue Jahr. Vor allem im Geschäftsfeld Elektromobilität kommt der Konzern mit großen Schritten voran. Konzernchef Volkmar Denner erklärte, die Elektromobilität etabliere sich als Kerngeschäft. Bosch hat sich milliardenschwere Aufträge in diesem Bereich gesichert.

Nach einem Gewinn von zwei Milliarden Euro im Corona-Jahr 2020 , ist Bosch gut in dieses Geschäftsjahr gestartet. Von Januar bis März stieg der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 17 Prozent.

Rastatt

Rastatt Wieder Kurzarbeit bei Mercedes-Benz wegen Lieferengpässen

Im Rastatter Mercedes-Benz-Werk muss die Belegschaft ab Freitag in Kurzarbeit gehen. Der Grund sind Materialengpässe bei den Zulieferern. Die Produktion wurde bereits am Mittwoch eingestellt. Das wird voraussichtlich bis Anfang Mai so bleiben. Bis auf eine Notbesetzung werden alle 6.500 Beschäftigten nach SWR-Informationen zuhause bleiben müssen. Sie und der Betriebsrat seien intern informiert worden. Schon im Februar standen die Produktionsbänder in Rastatt für einige Wochen still. Auch hier fehlten dem Werk Bauteile von Zulieferern, um die PKW zusammenzubauen. Neben der A- und B-Klasse, werden auch Elektrofahrzeuge am Standort Rastatt produziert.  mehr...

SWR2 Geld, Markt, Meinung Power Chips: Halbleiter schalten in Wirtschaft und Alltag

Überall drin und ohne sie geht fast nichts mehr: Halbleiter-Chips sind das Öl der Weltwirtschaft im 21. Jahrhundert.  mehr...

SWR2 Geld, Markt, Meinung SWR2

Friedrichshafen

Friedrichshafen ZF-Chef für mehr Halbleiter-Fabriken in Europa

Der Chef von Autozulieferer ZF Friedrichshafen, Wolf-Henning Scheider, hat Konsequenzen gefordert aus dem derzeitigen Mangel an Computerchips in der Autoindustrie. Scheider plädiert für mehr Halbleiter-Fabriken in Europa. Bei Standard-Mikroprozessoren, die von den Herstellern aus Asien derzeit nicht in ausreichendem Umfang geliefert werden können, sei das möglich, sagte Scheider am Mittwoch bei der Online-Konferenz "Europe 2021".  mehr...

STAND
AUTOR/IN