STAND

Der Flugzeugbauer Boeing zahlt eine Strafe von umgerechnet zwei Milliarden Euro, damit die US-Behörden ihre Ermittlungen nach den zwei 737 Max-Abstürzen einstellen. Das hat das US-Justizministerium mitgeteilt. In der Summe enthalten ist auch ein Fonds für die Opfer der zwei Abstürze in Äthiopien und Indonesien. Die Behörde wirft Boeing vor, der Regierung beim Modell 737 Max falsche Informationen gegeben zu haben. Damit habe die Firma die Flugsicherheit gefährdet. Seit 2018 sind zwei Flugzeuge der Baureihe abgestürzt - wegen technischer Mängel. Dabei sind 346 Menschen gestorben.

STAND
AUTOR/IN