STAND

Im westafrikanischen Mali sind bei einem Terror-Anschlag drei Blauhelmsoldaten getötet worden. Nach UN-Angaben waren sie mit einem Konvoi im Norden des Landes unterwegs, als eine Bombe am Straßenrand explodierte. Die Soldaten stammten aus dem Tschad. UN-Generalsekretär António Guterres verurteilte den Angriff als "feige". In Mali sind mehr als 12.000 Soldaten aus über 50 Ländern im Einsatz, um das Land zu stabilisieren. Auch die Bundeswehr ist mit bis zu 1.100 Soldaten beteiligt.

STAND
AUTOR/IN