STAND

Der Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, Christoph Unger, soll abgelöst werden. Das habe Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) beschlossen, meldet das Inforadio in Berlin. Anlass ist offenbar der bundesweite Warntag in der vergangenen Woche. Bei dem Probealarm hatte es technische Probleme gegeben: Unter anderem war der Alarm auf Smartphones eine halbe Stunde zu spät oder gar nicht angekommen. Das Bundesinnenministerium bezeichnete den Warntag daher als Fehlschlag. Unger ist seit 2004 Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.

STAND
AUTOR/IN